Ubuntu: wie elegant alte Kernel entsorgen?

06/02/2013 - 19:58 von Jan Heitkötter | Report spam
Hallo zusammen,

diese Woche erreichte mich ein Anruf meines Vaters, Ubuntu (12.04 LTS)
melde, dass der Plattenplatz alle sei.

Was war geschehen? Das System ist in einem verschlüsselten LVM
installiert und bootet von einem unverschlüsselten /boot mit 256 MB
Größe. Über die Zeit ist ein Kernel-Update nach dem nàchsten installiert
worden, so dass /boot schließlich bis auf 9 MB belegt war, was Ubuntu zu
o.g. Meldung veranlasste.

Das Problem ließ sich unverzüglich über aptitude lösen. Bei der
Gelegenheit habe ich auch die zugehörigen Header-Pakete mit entfernt.
Nun ist mein Vater aber kein Freund der Konsole, geschweige denn von
aptitude. Was ist eure "best practice" für diese Aufgabe?

Gruß

Jan
 

Lesen sie die antworten

#1 Bernd Hohmann
06/02/2013 - 20:21 | Warnen spam
Am 06.02.2013 19:58, schrieb Jan Heitkötter:

Das Problem ließ sich unverzüglich über aptitude lösen. Bei der
Gelegenheit habe ich auch die zugehörigen Header-Pakete mit entfernt.
Nun ist mein Vater aber kein Freund der Konsole, geschweige denn von
aptitude. Was ist eure "best practice" für diese Aufgabe?



Schick ihm ein Batch:

dpkg -l 'linux-*' | sed '/^ii/!d;/'"$(uname -r | sed
"s/\(.*\)-\([^0-9]\+\)/\1/")"'/d;s/^[^ ]* [^ ]* \([^
]*\).*/\1/;/[0-9]/!d' | xargs sudo apt-get -y purge

(quelle:
http://linuxundich.de/de/ubuntu/alt...entfernen/)

Bernd

Ähnliche fragen