udev nach Kernelupdate kaputt

19/05/2013 - 11:42 von Nico Hoffmann | Report spam
Hallo,

das letzte Update hatte es in sich, und ich komme wieder mal nicht
recht weiter. Aber der Reihe nach.

Ich habe auf meinem Gentoo-Rechner ein world-Update laufen lassen. Im
Zuge dieses Updates bekam der Rechner ein sys-fs/udev Version 200 und
Kernel-Sourcen für 3.7.10-gentoo-r1. Derzeitiger Kernel ist
3.6.11-gentoo.

Kernel 3.6.11 und das aktuelle udev 200 laufen,

Ich habe nach dem Update natürlich einen Kernel 3.7.10
kompiliert. Wenn ich diesen Kernel boote, làuft udev nicht:

/etc/init.d/udev status
* status: crashed

Der Kernel 3.7.10 bootet scheinbar ohne Probleme, bis auf dass einige
Module nicht automatisch geladen werden und dass ich unter X weder
Tastatur noch Maus zur Verfügung habe.
Außerdem habe ich festgestellt, dass unter /dev einiges fe_lt,
z.B. /dev/char/, /dev/disk, und die meisten Eintràge unter /dev/input.


In /etc/udev habe ich nix außergewöhnliches drin, vor allem nichts,
was den alten Kernel stört:

# ls -lR /etc/udev/
/etc/udev/:
insgesamt 5484
-r--r--r-- 1 root root 5601550 9. Mai 18:03 hwdb.bin
drwxr-xr-x 2 root root 4096 2. Feb 14:00 hwdb.d
drwxr-xr-x 2 root root 4096 12. Mai 15:37 rules.d
-rw-r--r-- 1 root root 43 19. Mai 10:59 udev.conf

/etc/udev/hwdb.d:
insgesamt 0

/etc/udev/rules.d:
insgesamt 4
-rw-r--r-- 1 root root 1666 2. Feb 14:00 80-net-name-slot.rules


Ich finde weder in /var/log/messages noch in /run/udevmonitor.log
Hinweise, warum udev klemmt. Genauer gesagt finde ich udevmonitor.log
mit dem neuen Kernel überhaupt keine Eintràge von udev, eben offenbar
weil er nicht làuft.

Leider hat mich auch google nicht weitergebracht.

Ich vermute, dass ich irgendeine Kerneloption nicht angehakt habe,
die ich eigentlich brauche, aber ich wüßte nicht, welche.

Zweckdienliche Hinweise sind willkommen :-)

N.
[de] DE steht fuer Delirium Expressis. Ausgedrueckter Wahnsinn.
(o'h in <7Lq8mRtomOB@p0000013.willy-s.de>)
 

Lesen sie die antworten

#1 Reinhard Tchorz
19/05/2013 - 16:36 | Warnen spam
Hi,

Am 19.05.2013 11:42, schrieb Nico Hoffmann:
das letzte Update hatte es in sich, und ich komme wieder mal nicht
recht weiter. Aber der Reihe nach.

Ich habe auf meinem Gentoo-Rechner ein world-Update laufen lassen. Im
Zuge dieses Updates bekam der Rechner ein sys-fs/udev Version 200 und
Kernel-Sourcen für 3.7.10-gentoo-r1. Derzeitiger Kernel ist
3.6.11-gentoo.

Kernel 3.6.11 und das aktuelle udev 200 laufen,

Ich habe nach dem Update natürlich einen Kernel 3.7.10
kompiliert. Wenn ich diesen Kernel boote, làuft udev nicht:

/etc/init.d/udev status
* status: crashed

Der Kernel 3.7.10 bootet scheinbar ohne Probleme, bis auf dass einige
Module nicht automatisch geladen werden und dass ich unter X weder
Tastatur noch Maus zur Verfügung habe.
Außerdem habe ich festgestellt, dass unter /dev einiges fe_lt,
z.B. /dev/char/, /dev/disk, und die meisten Eintràge unter /dev/input.



Eben dafür ist ja udev verantwortlich.

In /etc/udev habe ich nix außergewöhnliches drin, vor allem nichts,
was den alten Kernel stört:

# ls -lR /etc/udev/
/etc/udev/:
insgesamt 5484
-r--r--r-- 1 root root 5601550 9. Mai 18:03 hwdb.bin
drwxr-xr-x 2 root root 4096 2. Feb 14:00 hwdb.d
drwxr-xr-x 2 root root 4096 12. Mai 15:37 rules.d
-rw-r--r-- 1 root root 43 19. Mai 10:59 udev.conf

/etc/udev/hwdb.d:
insgesamt 0

/etc/udev/rules.d:
insgesamt 4
-rw-r--r-- 1 root root 1666 2. Feb 14:00 80-net-name-slot.rules


Ich finde weder in /var/log/messages noch in /run/udevmonitor.log
Hinweise, warum udev klemmt. Genauer gesagt finde ich udevmonitor.log
mit dem neuen Kernel überhaupt keine Eintràge von udev, eben offenbar
weil er nicht làuft.

Leider hat mich auch google nicht weitergebracht.

Ich vermute, dass ich irgendeine Kerneloption nicht angehakt habe,
die ich eigentlich brauche, aber ich wüßte nicht, welche.



Kommt darauf an, wie du das Update durchgeführt hast.
Ich kopiere immer die alte .config-Datei ins Verzeichnis der neuen
Kernelsourcen und rufe dort dann make oldconfig auf. Klappt immer.

Wenn mit dem Kernel 3.7.10 (vermutlich ck-sources?) emerge funktioniert,
emerge -1p udev aufrufen - das ebuild überprüft die Kerneloptionen.

MfG
Reinhard

Gentoo Kernel 3.8.13 X-Server 1.13.4 KDE 4.10.2
Asus M2A-VM AMD Athlon X2 4450e Nvidia 7300LE

Ähnliche fragen