udev und USB-Platten

08/02/2011 - 13:19 von Holger Marzen | Report spam
Wegen des SATA-Controller musste ich auf meinem uralten Debian Sarge von
Kernel 2.6.8 auf 2.6.18 gehen und udev installieren. Seitdem habe ich
bei meiner neuen USB-Platte nicht mehr /dev/sdc nach dem Einstecken. Bei
jedem Einstecken zàhlt er die letzte Stelle des Device-Nodes hoch:

Feb 7 16:55:30 james kernel: usb 3-8: new high speed USB device using ehci_hcd and address 5
Feb 7 16:55:30 james kernel: usb 3-8: configuration #1 chosen from 1 choice
Feb 7 16:55:31 james udev[3088]: creating device node '/dev/usbdev3.5'
Feb 7 17:00:43 james kernel: usb 3-8: USB disconnect, address 5
Feb 7 17:00:43 james udev[9263]: removing device node '/dev/usbdev3.5'
Feb 7 17:00:46 james kernel: usb 3-7: new high speed USB device using ehci_hcd and address 6
Feb 7 17:00:47 james kernel: usb 3-7: configuration #1 chosen from 1 choice
Feb 7 17:00:47 james udev[9367]: creating device node '/dev/usbdev3.6'
Feb 7 17:01:51 james kernel: usb 3-7: USB disconnect, address 6
Feb 7 17:01:51 james udev[9402]: removing device node '/dev/usbdev3.6'

Kann ich per Konfiguration erzwingen, wie der Device-Node für ein gegebenes
Geràt heißen soll?
 

Lesen sie die antworten

#1 Helmut
08/02/2011 - 14:41 | Warnen spam
Hallo, Holger,

Du meintest am 08.02.11:

Wegen des SATA-Controller musste ich auf meinem uralten Debian Sarge
von Kernel 2.6.8 auf 2.6.18 gehen und udev installieren. Seitdem habe
ich bei meiner neuen USB-Platte nicht mehr /dev/sdc nach dem
Einstecken. Bei jedem Einstecken zàhlt er die letzte Stelle des
Device-Nodes hoch:



Arbeite mit LABEL.

http://arktur.de/Wiki/Installation:Platte#Label


Ich könnte ja auch empfehlen, "udev" abzuschalten. Aber das habe ich
erst vor wenigen Tagen gemacht, und prompt wurden mir absurde Vorwürfe
gemacht ...

Um eine Bundeskanzlerin sinngemàss zu zitieren: "udev ist
alternativlos!" (meinen jedenfalls einige Leute).

Viele Gruesse
Helmut

"Ubuntu" - an African word, meaning "Slackware is too hard for me".

Ähnliche fragen