Uebergangswiderstand, Schuko vs Federklemme

28/04/2016 - 15:44 von Heinz Saathoff | Report spam
Moin,

ich habe den Thread bezüglich UK Steckdosen verfolgt.
Da ging's ja auch um die Übergangswiderstànde bei Reihungen von
Klemmstellen und dass bei Federklemmen 16A eigentlich kein Problem
darstellt.
Im Zusammenhang mit dem Laden von E-Fahrzeugen wird immer wieder
gesagt, dass die Schukodose nicht für Dauerströme von 16A geeignet sei
und deshalb das Laden an Schuko nur mit 2 bis max. 3 kW (entspricht
13A) dauerhaft erlaubt ist.
Was mich wundert ist, dass so kleine Federklemmen in Abzweigdosen mit
16A Dauerstrom belastet werden können, obwohl die Übergangsflàche im
Vergleich zum Schukokontakt doch viel kleiner ist. Auch wenn der
Schukostift nicht vollstàndig Kontakt zur Buchse hat, da er hàufig nur
von 2 Seiten mit dem Stift Kontakt hat, sollte die Kontaktflàche immer
noch größer sein als bei der Federklemme.
Ich habe auch schon gelesen, dass das mit dem verminderten
Anpressdruck zu tun haben soll und sich dadurch ein höherer
Übergangswiderstand ergibt.
Oder ist die Beschrànkung auf 10-13A auf evtl. 'ausgeleierte'
Schukodosen zurückzuführen und deshalb eine Art 'Worst Case'
Sicherheitsbeschrànkung?

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass der Stecker meines 2kW
Heizlüfters, in einer guten Steckdosenleiste gesteckt, schon merklich
warm wird.


- Heinz
 

Lesen sie die antworten

#1 Werner Holtfreter
29/04/2016 - 14:51 | Warnen spam
Heinz Saathoff wrote:

Im Zusammenhang mit dem Laden von E-Fahrzeugen wird immer wieder
gesagt, dass die Schukodose nicht für Dauerströme von 16A geeignet
sei



Das halte ich für ein Gerücht.

und deshalb das Laden an Schuko nur mit 2 bis max. 3 kW
(entspricht 13A) dauerhaft erlaubt ist.



Das muss einen anderen Grund haben. Man bekommt ja auch kaum
Haushalts-Elektrogeràte zu kaufen, die die 16 A ausnutzen.

Was mich wundert ist, dass so kleine Federklemmen in Abzweigdosen
mit 16A Dauerstrom belastet werden können,



Als die Federzugklemmen eingeführt wurden, gab es Bilder von
Versuchsanordnungen mit durch Überlast brennenden Aderleitungen aber
intakten Federzugklemmen. Ich habe noch keine negtiven Meldungen zu
solchen Produkten gelesen, würde aber hier ausnahmsweise Markenware
bevorzugen, da man die Qualitàt nicht sehen kann.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass der Stecker meines 2kW
Heizlüfters, in einer guten Steckdosenleiste gesteckt, schon
merklich warm wird.



Gewiss. Das kann aber auch an der Verbindung zwischen Kontaktstift
und Leitung im Stecker liegen. Für mich ist Fehlersuche dann
angesagt, wenn ich die Steckerstifte nicht mehr anfassen kann.
Gruß Werner
Bundesjustizminister Maas plant geschlechterdiskriminierende Werbung
zu verbieten. Den Anlass dazu hàtten auch die massenhaften
Belàstigungen von Frauen in der Silvesternacht in Köln gegeben. DLF

Ähnliche fragen