UEFI/Grub-Probleme mit Acer-Laptop

25/05/2015 - 23:34 von Patrick Rudin | Report spam
Wer billig kauft, kauft vermutlich zweimal. Aber vielleicht hab ich ja
Glück, mal sehen. Immerhin hat das Ding nur 210 Franken gekostet...


Jedenfalls liegt hier nun ein Acer Aspire ES1-111-C3R9.
Das BIOS ist übersichtlich: Wenn man ein Passwort setzt, kann man bei
UEFI das secure boot abschalten.

Debian Jessie (sowie aktueller Testing-Snapshot)-Installer, wenn UEFI
auf Legacy umgestellt: Friert wiederholt ein, und zwar immer an exakt
derselben Stelle: Wenn (kurz vor Tasksel) die Pakete libdiscover2 und
discover eingerichtet werden, dann folgt der Trigger für libc, und dann
reagiert das Ding nicht mehr.

Also UEFI mit secure boot auf off:

Installer làuft sauber durch, auch die grub-Meldung am Ende sagt, er
habe alles sauber eingerichtet.

Nach dem Booten jedoch: "no bootable device".

Bootreihenfolge ist definitiv richtig, interne Festplatte ist an erster
Stelle. Stecke ich mein Installationsmedium am USB wieder ein (in
Reihenfolge an zweiter Stelle), bootet er gleich den Installer...

Plattenaufteilung sieht eigentlich auch gut aus:
http://www.mirada.ch/acer.jpg
(die 512 MB zuunterst sind das Installationsmedium via USB)

Grub-Configfile kann ich leider nicht sehen, weil die Shell im
Debian-Installer (der rescue-mode scheint auch nur den selben Installer
zu starten) weder view noch less kennt...

BIOS-Update fàllt flach, dafür bràucht man auf der Kiste Windows.

Irgendwelche Tipps, ausser "verkauf es als defekt in der Bucht und hol
Dir was gescheites?"


Grüsse

Patrick
 

Lesen sie die antworten

#1 Ralph Aichinger
26/05/2015 - 00:07 | Warnen spam
Patrick Rudin wrote:
Also UEFI mit secure boot auf off:



Würde ich sowieso zuerst auf diese Art probieren, alleine schon
weil UEFI meistens viel schneller bootet und bei aktuellen Systemen
wohl auch besser funktioniert.

Installer làuft sauber durch, auch die grub-Meldung am Ende sagt, er
habe alles sauber eingerichtet.

Nach dem Booten jedoch: "no bootable device".

Bootreihenfolge ist definitiv richtig, interne Festplatte ist an erster
Stelle. Stecke ich mein Installationsmedium am USB wieder ein (in
Reihenfolge an zweiter Stelle), bootet er gleich den Installer...

Plattenaufteilung sieht eigentlich auch gut aus:
http://www.mirada.ch/acer.jpg
(die 512 MB zuunterst sind das Installationsmedium via USB)

Grub-Configfile kann ich leider nicht sehen, weil die Shell im
Debian-Installer (der rescue-mode scheint auch nur den selben Installer
zu starten) weder view noch less kennt...



"more" statt less?

Ich hab mir auch kürzlich ein Billignotebook dieser Preisklasse
zugelegt, und habe nicht nur den Bootloader installieren müssen,
sondern IIRC hat man auch im UEFI-Bootmenü was umstellen müssen.
Leider habe ich mir keine Details aufgeschrieben. Wobei es bei
meinem Notebook neben dem "BIOS" eigenes UEFI-Bootmenü gibt,
in dem im Auslieferungszustand Windows und irgendein Hardwaretest
eingetragen waren IIRC. Zu erreichen über eine Tastenkombination
die ich per Google gefunden habe.

Soll heißen: Nicht verzweifeln, die entsprechenden Anleitungen
noch mal durchlesen, UEFI ist kein Drama, das funktioniert
meistens.

/ralph

Ähnliche fragen