Umlaute unter Arch-Linux (Manjaro)

04/12/2015 - 12:18 von Franklin Schiftan | Report spam
Hallo miteinander,

ich wollte nur noch mal explizit nach dem letztens bezüglich der
Ausführung von OXP unter dem Arch-Linux-Derivat Manjaro festgestellten
Problem der fehlenden Umlaute fragen, ob vielleicht jemandem
inzwischen eine Idee gekommen ist, warum man zwar an allen anderen
Stellen und Programmen in dieser Distro, auch in der aus OXP heraus
aufgerufenen Shell, problemlos Umlaute verwenden kann, nur *innerhalb
OXP* halt nicht. Dort werden sie weder angezeigt (z.B. im Menü oder in
Dialogen), noch kann man sie beim Schreiben eingeben. Bei zweiterem
wird immer nur ein großes 'A', manchmal noch mit einem zusàtzlichen
undruckbaren Zeichen davor oder danach, angezeigt.

Vielleicht findet sich ja doch noch ein (Arch-)Linux-Kenner, der
hierzu irgendeine Idee hat, was man noch versuchen könnte. Was könnte
diesbezüglich bei Arch-Linux anders sein als bei allen anderen Linuxen?

MfG

. und tschüss

Franklin
 

Lesen sie die antworten

#1 Gunter
04/12/2015 - 17:38 | Warnen spam
Hallo Franklin!

ich wollte nur noch mal explizit nach dem letztens bezüglich der
Ausführung von OXP unter dem Arch-Linux-Derivat Manjaro festgestellten
Problem der fehlenden Umlaute fragen, ob vielleicht jemandem
inzwischen eine Idee gekommen ist, warum man zwar an allen anderen
Stellen und Programmen in dieser Distro, auch in der aus OXP heraus
aufgerufenen Shell, problemlos Umlaute verwenden kann, nur *innerhalb
OXP* halt nicht. Dort werden sie weder angezeigt (z.B. im Menü oder in
Dialogen), noch kann man sie beim Schreiben eingeben. Bei zweiterem
wird immer nur ein großes 'A', manchmal noch mit einem zusàtzlichen
undruckbaren Zeichen davor oder danach, angezeigt.



Das Problem ist, dass OpenXP derzeit nur mit der "libncurses"-Bibliothek
kompatibel ist. Das wàre genau diejenige welche Du benötigst, die es aber
für Manjaro nicht gibt (ausser Du compilierst sie Dir selber, Quellcode
gibt's ja an jeder Ecke im Internet, da Open-Source).

Ein einfaches versoftlinken der libncursesw auf die libncuses löst das
Problem nur für die ASCII-Zeichen im Bereich 0-127, die Zeichen im Bereich
128-255, also z.B. alle Umlaute müssen an die libncursesw als 2-Byte Code
(in UTF8-Codierung) übergeben werden um dargestellt zu werden.


Ciao
Gunter

Ähnliche fragen