Umlautprobleme bei Dateinamen

11/12/2007 - 11:25 von Tilo Lutz | Report spam
Guten morgen.

Ein Linux Samba Server soll 2 Windows Server ersetzen.
Es wird Suse 10.2 mit utf8 Kodierung verwendet.

Ich habe die Windows Server mit Knoppix gebootet und die Dateien
mit rsync kopiert. Das hat alles wunderbar geklappt.

Leider habe ich bei dieser Aktion nicht auf die Umlaute geachtet.
Statt einem Umlaut bei "ls", "mc", usw. ein "?" angezeigt. Ich vermute
das liegt daran, dass dieses Zeichen nicht dargestellt werden kann.

Meine Idee war nun, convmv zu verwenden um die Umlaute zu reparieren.
Das funktioniert leider nicht, da ich nicht weiß, welchen
Quellzeichensatz ich verwenden soll..

Hat einer von euch einen Tip für mich, wie ich die Umlaute reparieren
kann?

Vielen Dank,

Tilo
 

Lesen sie die antworten

#1 Heiko Schlenker
11/12/2007 - 13:08 | Warnen spam
* Tilo Lutz schrieb:

Hat einer von euch einen Tip für mich, wie ich die Umlaute
reparieren kann?



Nicht-ASCII-Zeichen in Dateinamen sind ein steter Quell für
Interoperabilitàtsprobleme. Wer also Dateien in /heterogenen/
Umgebungen verteilen möchte, sollte (noch) auf Umlaute verzichten.

Übrigens, für Samba ist die Newsgroup
de.comp.os.unix.networking.samba da.

Gruß, Heiko
Neu im Usenet? -> http://www.kirchwitz.de/~amk/dni/
Linux-Anfànger(in)? -> http://www.dcoul.de/infos/
Fragen zu KDE/GNOME? -> de.comp.os.unix.apps.{kde,gnome}
Passende Newsgroup gesucht? -> http://groups.google.com/groups?as_umsgid=

Ähnliche fragen