Umluftofen Anlaufschwierigkeiten des Lüfters

25/04/2015 - 21:14 von Johannes Bauer | Report spam
Hallo Gruppe,

wir haben einen etwas in die Jahre gekommenen Umluftherd, der eigentlich
prima tut. Nur manchmal kommt der Lüfter, der für die Umluft zustàndig
ist, nicht so recht in die Gànge und brummt vor sich her und quàlt sich.
Meistens làuft er dann doch irgendwann aber an, nachdem er eine Weile
recht lahm (~1 Umdrehung/Sekunde) vor sich herdreht.

Ich habe den Ofen noch nicht auseinandergebaut, sondern etstmal durch
Stochern mechanisch geprüft ob das Lüfterrad blockiert/verklebt ist. Das
ist definitiv nicht der Fall, sehr leichtgàngig und dreht wie ne Eins.

Vom Verhalten her hat mich das sehr daran errinert, wie ein
3-Phasen-Motor im 1-Phasenbetrieb mit zu schwachem Anlaufkondensator
sich verhàlt. Hatte deswegen vermutet, dass der Anlaufkondensator
möglicherweise in die Jahre gekommen ist.

Jetzt wird das Problem allmàhlich schlimmer und ich habe nochmal drüber
nachgedacht; glaube mittlerweile, dass das Quatsch ist, weil der Ofen
selbst ja an drei Phasen angeschlossen ist. Gàbe also gar keinen Grund,
dass der Motor in einer Steinmetz-Konfiguration betrieben wird.

Gibt es sonst noch (elektische) Gründe, warum der Motor das Verhalten
zeigt, wenn mechanisch alles i.O. ist?

Viele Grüße,
Johannes



Wo hattest Du das Beben nochmal GENAU vorhergesagt?


Zumindest nicht öffentlich!


Ah, der neueste und bis heute genialste Streich unsere großen
Kosmologen: Die Geheim-Vorhersage.
- Karl Kaos über Rüdiger Thomas in dsa <hidbv3$om2$1@speranza.aioe.org>
 

Lesen sie die antworten

#1 Gerrit Heitsch
25/04/2015 - 21:19 | Warnen spam
On 04/25/2015 09:14 PM, Johannes Bauer wrote:
Hallo Gruppe,

wir haben einen etwas in die Jahre gekommenen Umluftherd, der eigentlich
prima tut. Nur manchmal kommt der Lüfter, der für die Umluft zustàndig
ist, nicht so recht in die Gànge und brummt vor sich her und quàlt sich.
Meistens làuft er dann doch irgendwann aber an, nachdem er eine Weile
recht lahm (~1 Umdrehung/Sekunde) vor sich herdreht.

Ich habe den Ofen noch nicht auseinandergebaut, sondern etstmal durch
Stochern mechanisch geprüft ob das Lüfterrad blockiert/verklebt ist. Das
ist definitiv nicht der Fall, sehr leichtgàngig und dreht wie ne Eins.

Vom Verhalten her hat mich das sehr daran errinert, wie ein
3-Phasen-Motor im 1-Phasenbetrieb mit zu schwachem Anlaufkondensator
sich verhàlt. Hatte deswegen vermutet, dass der Anlaufkondensator
möglicherweise in die Jahre gekommen ist.

Jetzt wird das Problem allmàhlich schlimmer und ich habe nochmal drüber
nachgedacht; glaube mittlerweile, dass das Quatsch ist, weil der Ofen
selbst ja an drei Phasen angeschlossen ist. Gàbe also gar keinen Grund,
dass der Motor in einer Steinmetz-Konfiguration betrieben wird.



Viele Herde kann man auch an einer einzelnen Phase betreiben wenn man
die passenden Brücken setzt. Nicht jede Wohnung hat alle 3 Phasen. Es
ist also durchaus denkbar, daß der Lüfter einen Anlaufkondensator hat.

Gerrit

Ähnliche fragen