umount & mountpoint löschen

21/06/2009 - 13:14 von Bernd Hohmann | Report spam
Gibt es für folgendes Problem eine Lösung oder einen anderen Ansatz?

Ich möchte mir im VPN gerne remote-verzeichnisse mappen und am Ende den
Mointpoint wieder löschen.

Also: mountpoint via "mkdir ~/vpn_kunde/transfer" anlegen, dann
"mount.cifs //192.168.x.y/transfer ~/vpn_kunde/transfer ...".

Am Ende: "umount.cifs ~/vpn_kunde/transfer && rm -r ~/vpn_kunde/transfer"

Problem ist: Eigentlich sollte er den "rm" nur ausführen, wenn das
umount geklappt hat. umount liefert mir aber bei "ressource busy" einen
Exitcode von 0 und führt den rm dann bei laufender Verbindung trotzdem aus.

Gibt es irgeneine flexible Lösung wo ich solche Probleme nicht habe?

Bernd

Visit http://www.nixwill.de and http://www.spammichvoll.de
jean.oliver@nixwill.de & bernado.bernhardi@spammichvoll.de
 

Lesen sie die antworten

#1 Heike C. Zimmerer
21/06/2009 - 13:38 | Warnen spam
Bernd Hohmann writes:

Also: mountpoint via "mkdir ~/vpn_kunde/transfer" anlegen, dann
"mount.cifs //192.168.x.y/transfer ~/vpn_kunde/transfer ...".

Am Ende: "umount.cifs ~/vpn_kunde/transfer && rm -r ~/vpn_kunde/transfer"

Problem ist: Eigentlich sollte er den "rm" nur ausführen, wenn das
umount geklappt hat.



Wieso nimmst Du nicht einfach rmdir statt rm -r? Bei dem geschilderten
Ablauf muss das Verzeichnis nach dem umount leer sein und solange es
gemountet ist, wird der rmdir auch bei leerem Mountinhalt nichts
ausrichten.

Gruß,

Heike

Ähnliche fragen