Umstellung auf 11.0

09/06/2008 - 08:39 von Albrecht Mehl | Report spam
Bevor die vielen, vielen Fragen zu diesem Thema kommen, will ich meine
noch schnell loswerden.

In meiner 10.3-Installation steckt viel Arbeit, viel Hilfe dieser
Gruppe. Daher möchte ich gerne, falls irgend möglich, nicht neu
installieren, sondern aufbessern (upgraden). Nun meine ich mich zu
erinnern, daß jemand mal schrieb, daß es bei nichtoffiziellen Programmen
Schwierigkeiten geben kann.

- Beziehen sich diese Schwierigkeiten nur auf die jeweiligen,
nichtoffiziellen Programme, oder besteht sogar Gefahr, daß
die offizielle Installation gefàhrdet wird? Wie kann man
das Problem angehen?

Eine andere, weniger erwünschte Möglichkeit wàre die parallele
Neuinstallation von 11.0. Absichtlich habe ich zwei Partitionen parallel
eingerichtet; die eine enthàlt 10.3, die andere, gleich große, ist
z.Zt. leer und könnte 11.0 aufnehmen.

- Kann man dann einfach die einschlàgigen Verzeichnisse wie z.B.
/home und /etc in die neue Installation kopieren und damit
die frisch erstellten Verzeichnisse überschreiben? Z.B. wird
ja wohl kde 3.5.9 durch 4 ersetzt werden, so daß ich mich frage,
ob die Steuerungsdateien, die das Verhalten von kde festlegen,
so ohne weiteres noch verwendbar sein werden???

Es versteht sich am Rande, daß auch andere Bemerkungen zu
Umstellungsproblemen, die über meine Fragen hinausgehen, willkommen sind.

A. Mehl
Albrecht Mehl |eBriefe an:mehl bei freundePunkttu-darmstadtPunktde
Schorlemmerstr. 33 |Tel. (06151) 37 39 92
D-64291 Darmstadt, Germany|sehenswert - ungefàhr 'Wir einsam im All'
http://www.phrenopolis.com/perspect...index.html
 

Lesen sie die antworten

#1 Paul-Wilhelm Hermsen
09/06/2008 - 12:04 | Warnen spam
Albrecht Mehl wrote:

In meiner 10.3-Installation steckt viel Arbeit, viel Hilfe dieser



Nee, tatsàchlich ? :-)

Für den Fall eines reinen Systems, keine Packman-Pakete und dergleichen, ist
ein Upgrading absolut problemlos zu bewerkstelligen, es sei denn, die
Novelleute haben auch hier wieder einen Schritt zurück gemacht und ein
angeworfenes Upgrade bleibt auf halber Strecke plötzlich stehen und
hinerlàsst Dich mit einem entgleisten Gesichtsausdruck.

Zum Typus eines Linuxanwenders empfehle ich Dir allenfalls noch den Artikel
von Martin Schnitkemper unter dem Thread MBR vom 7.6.2008.
Linuxanwender müssen einfach extrem experimentierfreudige Naturen sein, wenn
sie immer auf dem neuesten Stand sein wollen.

Ein Upgrade ist absolut kein Garant für ein qualitativ hochwertigeres
System.
Ich habe hier mehrfach aufgezàhlt, was unter 10.3. im Gegensatz zur 10.2,
alles nicht lief und auch jetzt, gegen Ende ihres Zyklus, was mich schon
stark enttàuscht, noch nicht làuft. Wohl gemerkt, ich rede über die 64
BIT-Version. Anscheinend làuft die 32er besser. Das interessiert mich aber
nicht. Wenn ich eine 64er raus bringe, dann kann ich nicht sagen, nun ja,
soweit sind wir eigentlich noch nicht.

Deswegen nicht, oder gerade deswegen doch (Es gibt viele Anachronismen in
der Welt!) rate ich Dir zu einem Upgrade. Probleme wird es mit 100%iger
Sicherheit so oder so geben.

Laufen wird Dein System aber augenscheinlich zunàchst einmal weiter.

Ich habe meine diesbezüglichen Erfahrungen mit einer ganzen Reihe von
EDV-Anwendern teilen können, auch Hardcoreleute, die lange mit Linux
gearbeitet haben.

Kein einziger, wohl gemerkt, kein einziger ist dabei, der zu MAC gewechselt
ist, und diesen Wechsel bereut hat, obwohl fast alle noch mit dieser oder
jener Linuxdistribution in einer virtuellen Umgebung arbeiten.

Alle sagen übereinstimmend, wenn Du wirklich ein anwenderorientiertes,
100%iges System haben möchtest, mit dem Du aus dem Stand heraus produktiv
arbeiten kannst, dann gibt es dazu keine Alternative.

Bild- und Videobearbeitung, Musikanwendungen, Publishinganwendungen,
Geschwindigkeit, Plug & Play unübertroffen. Dazu sollte man sich nur mal
bei Professionellen um hören. Ist auch logisch, da hier alle Komponenten
aufeinander abgestimmt sind.

Nur eins ist klar, Linux ist das freiste und hochwertigste
OpenSourceprojekt, das es gibt. Und wenn das System einmal làuft, dann geht
die Post ab...
...bis zum nàchsten Upgrade.
Dann ist erst einmal wieder Schluss mit lustig.

LG
P.-W.

Ähnliche fragen