Forums Neueste Beiträge
 

Umstellung von der Telekom (keine Leistung sondern der Anschluss sebst) auf einen anderen Anbieter

02/12/2007 - 22:48 von AndreasFischer7 | Report spam
Hallo Group!

Habe ein Problem. Um die Kündigungsfrist bei der T-Com einzuhalten
muss bereits morgen gekündigt werden. Mir fehlen aber die Infos
bezüglich der Versorgung nach der T-Com Zeit.

Hintergrund:
Als ich vor 7 Monaten bei 1&1 einen DSL-Anschluss, der DSL-Flat,
Telefon-Flat und die Bereitstellung des Anschlusses selbst zu einem
einzigen Preis beinhalten sollte, bestellt habe, konnte ich bei der
Telekom nicht aus dem Vertrag, da zu diesem Zeitpunkt bestehender
Vartrag "Calltime/T-Net 120 Freiminuten" eine Mindestlaufzeit von
einem Jahr hatte, die eben morgen in einem Monat auslàuft. Heute bzw.
morgen muss also gekündigt werden. Habe per Fax eine Kündigung
abgeschickt, um zunàchst auf der sicheren Seite zu sein und in der
Hoffnung, dass wenn ich morgen weitere Infos habe, ich die Kündigung
ggf. noch rechtzeitig rückgàngig machen kann.

Der Inhalt des Briefen ist hier angeführt. Welche Probleme, die in
diesem Zusammenhang auftauchen könnnen, sieht der erfahrene
Spezialist? Wie gesagt, die Nummer muss unbedingt erhalten bleiben
(hat seine Gründe).
1&1, die mir zur Zeit DSL und Telefon-Flat zur Verfügung stellen,
sollen nach 03.01.2008 auch den Anschluß an sich bereitstellen. Bei
1&1 (VoiP) wird mich das Ganze keinen Cent mehr, als das, was ich bis
jetzt sowieso monatlich zahle, kosten, die Anschluß-Grundgebühren der
Telekom, über die momentan der Anschluß (wegen der Mindestlaufzeit des
Vertrags nur zum 03.01.2008 "kündigbar") làuft, kann ich auf diesem
Wege aber sparen. Das ist der Sinn der ganzen Übung!

_____________________________________________________ Brief den ich
heute per FAX abgeschickt habe
"Sehr geehrte Damen und Herren,

seit Anfang des Jahres 2007 (Januar oder Februar) besteht für den
Anschluß xxxxxxxx, der auf den Namen Andreas Fischer (Kd.-Nr.: xxxxxx)
làuft, eine vertragliche Vereibarung, nach der für die Dauer eines
Jahres der Tarif "Calltime/T-Net" gilt. Mit diesem Schreiben teile ich
Ihnen mit, dass ich den momentan bestehenden Vertrag zum Ablaufdatum -
laut Telekomaukunft ist das der 03.01.2008 - rechtzeitig kündige. Bis
zum 03.01.2008 soll die Dienstleistung wie gehabt von Ihnen
bereitgestellt werden. Ab dem Zeitpunkt des Auslaufens des bestehenden
Vertrags, also ab 03.01.2008 wird für die weitere Gewàhrleitung der
Telekommunikationsdienste (Bereitstellung des Anschlußes, Telefonie,
DSL) von meinem jetzigen Internet-/DSL-Dienstleister gesorgt. In
diesem Zusammenhang ist bitte unbedingt zu beachten, dass ich die
jetzige Telefonnummer xxxxx-xxxxxxx unbedingt behalten möchte. Bitte
teilen Sie mir unbedingt mit, wenn es irgendwelche Gründe gibt, die
gegen die Möglichkeit, die jetzige Nummer behalten zu können sprechen.

Mit diesem Schreiben teile ich Ihnen ebenfalls mit, dass über das
Datum des Vertragsende die der Telekom erteilte Einzugsermàchtigung in
Bezug auf den momentan noch bestehenden Anschluß erlischt.

Bitte bestàtigen Sie die Kenntnisnahme dieses Schreibens schriftlich!
Vielen Dank! "
_________________________________________________________________________________________

Also, wer weiss Rat, wie ich das Ganze am Geschicktesten einfàdele,
dass

1) ich die Nimmer behalten kann
2) mir 1&1 rechtzeitig den Anschluß zu den Bereits bestehenden
Leistungen DSL und Voip-Telefonie zusàtzlich stellt
3) dass es in der Umstellungsphase keine Leistungsausfàlle gibt
(anders gesagt, dass es diese Umstellungsphase gar nicht gibt). Ich
kann es mir einfach nicht leisten ggf. über mehrere Wochen hinweg
nicht erreichrar zu sein.

Ich danke Euch für die Teilnahme!

Schönen Gruß!
Andreas
 

Lesen sie die antworten

#1 tc-jus
03/12/2007 - 21:27 | Warnen spam
kasperl meinte:

Habe ein Problem. Um die Kündigungsfrist bei der T-Com einzuhalten
muss bereits morgen gekündigt werden. Mir fehlen aber die Infos
bezüglich der Versorgung nach der T-Com Zeit.



Erstmal kündigen ist nie schlecht. Alles andere hat Zeit.
Eine Portierung (auch der Rufnummer dauert von Erstbestellung mit allen
Zwischenschritten ca. 1..2 Monate. Nur das muss rechtzeitig vor
Kündigungstermin erfolgt sein.
Glaub mir: Wenn Du es Dir in einem halben Jahr anders überlegst und doch
dsa Calltime-sowieso behalten willst, dann wird Dich T-Com ganz bestimmt
"wieder" nehmen. ;)


1&1, die mir zur Zeit DSL und Telefon-Flat zur Verfügung stellen,
sollen nach 03.01.2008 auch den Anschluß an sich bereitstellen. Bei
1&1 (VoiP) wird mich das Ganze keinen Cent mehr, als das, was ich bis
jetzt sowieso monatlich zahle, kosten, die Anschluß-Grundgebühren der
Telekom, über die momentan der Anschluß (wegen der Mindestlaufzeit des
Vertrags nur zum 03.01.2008 "kündigbar") làuft, kann ich auf diesem
Wege aber sparen. Das ist der Sinn der ganzen Übung!



Ich bin sicher, dass Du recht bald Emails von verschiedenen Profisellern
etc. bekommst, also spar ich mir mal ne Antwort.

Nix für ungut, aber eines verstehe ich nicht so ganz:
Du hast aktuell Probleme wegen 1 Jahr Mindestlaufzeit und strebst mit 1&1
einen Vertrag mit einer viel làngeren Mindestlaufzeit an. Weißt Du,
wieviel ein DSL-Zugang ein Jahr spàter kostet? Also dann, wenn Dein
Vertrag noch nicht ausgelaufen ist?

Es gibt mittlerweile einige, günstige DSL-Anbieter, die ihren Zugang über
jeden T-DSL-Zugang anbieten, ohne diesen selbst zu verwalten. Das heißt
eben auch, dass Du den T-DSL-Zugang mit kurzer Frist kündigen kannst, wenn
Dir doch mal das Angebot des Jahrhunderts übern Weg làuft.



3) dass es in der Umstellungsphase keine Leistungsausfàlle gibt
(anders gesagt, dass es diese Umstellungsphase gar nicht gibt). Ich
kann es mir einfach nicht leisten ggf. über mehrere Wochen hinweg
nicht erreichrar zu sein.



Dann würde ich keine TDSL-Reseller nehmen, sondern jemand, der die Leitung
selber im Zugriff hat. Entweder ein regionaler Provider wie netcologne
oder MNet oder in großen Stàdten Anbieter wie Hansenet. Jedenfalls Firmen
mit eigener Hardware in den Vermittlungen.

Falls dergleichen bei Dir nicht verfügbar ist, dann würde ich bei T-Com
bleiben und dort den T-DSL-Zugang beziehen. Das gewàhrleistet Dir direkten
Zugang zu einer Hotline, die auch mal selber einen Zugang zurücksetzen
kann und ansonsten den Service-Techniker anruft statt selber erstmal
wieder einen Call bei der T-Com oder Telefonica oder whoever aufzumachen.

Internet-Access kannst Du ja trotzdem über irgendeinen anderen Anbieter
beziehen und VoIP-Provider gibts eh wie Sand am Meer.


Man muss sich einfach vergegenwàrtigen, dass ein Reseller wie 1&1 selber
schon mal Reaktionszeiten von einem Werktag hat und dann wiederum mit dem
eigentlichen Carrier Vertràge hat, die diesem nochmal bis zu 2 Werktage
Reparaturzeit zugestehen. Da kanns dann schon mal passieren, dass ein
Ausfall von Donnerstag nachmittag erst am nàchsten Mittwoch behoben ist.


Gruss,
Tobias.

Ähnliche fragen