Umstieg auf 64Bits und SSD

03/01/2013 - 14:45 von Heiko Rompel | Report spam
Hallo,

ich möchte jetzt von Win7Pro 32Bit auf Win7Utimate 64Bit umsteigen.
Jetzt habe ich schon gelesen, das das nur sauber mit einer
Neuinstallation klappt.
Da ich mir vielleicht nàchsten Monat dann auch noch eine SSD zu legen
will, frage ich mich, ob es sinnvoll ist dann die Neuinstalltion gleich
auf die SSD zu machen oder ob man z.B. mit TrueImage problemlos auf die
SSD umziehen kann?

Was muß/sollte man in Windows eigentlich bei dem Betrieb mit eines SSD
alles deaktivieren (z.B. Auslagenrungsdatei auf der SSD).


Gruß HEiko
 

Lesen sie die antworten

#1 Jens Seitz
03/01/2013 - 15:21 | Warnen spam
Heiko Rompel schrieb:

frage ich mich, ob es sinnvoll ist dann die Neuinstalltion gleich
auf die SSD zu machen oder ob man z.B. mit TrueImage problemlos auf die
SSD umziehen kann?



Das kann man halten wie jener auf dem Dach. Ich bin mit ATI 2001 auf SSD
umgezogen, wobei wegen der Recovery-Partition auf dem Notebook nur ein
Klonen der HDD infrage kam.

Ich habe deshalb die Partitionen auf der HDD entprechend so verkleinert
(wenn es nicht mit Windows geht, nimmt man eben GParted), daß alle in
Originalgröße auf die SSD gepasst haben.

Man braucht dann noch zumindest einen Adapter von USB auf SATA. Dann die
SSD erst mal mit Adapter an den laufenden Computer an USB anstecken,
damit (unter Win7/64) gleich die Laufwerkstreiber für die SSD
installiert werden. Vielleicht ist das nicht unbedingt nötig, aber bei
mir hat es ohne nicht richtig funktioniert, und ich habe unterbrochen
und nochmal mit installierten Treibern angefangen, und alles war
wunderbar.

Dann mit ATI-CD booten und Klonen anwàhlen und funktioniert. Sache von
Minuten oder 1/4 Stunde. Dann alte HDD ausbauen und SSD einbauen. Booten
und alles funktioniert prima. Nur sollte man die Erwartungen nicht allzu
hoch schrauben, wenn man computermàßig nicht über das neueste SATA-III
verfügt, was die SSD zwar kann aber der Computer nicht. Es ist zwar nun
alles etwas schneller, aber nicht so übermàßig berauschend.

Trotzdem viel Spaß mit der SSD, sie hat noch andere Vorteile als die
Geschwindigkeit. Und bei meiner gab es noch eine Software dazu, mit der
man (als Empfehlung) sowieso Defrag, Superfetch, Indexerstelllung und
nochwas deaktivieren konnte.

J.S.

Ähnliche fragen