Forums Neueste Beiträge
 

Umstieg auf KDE 4

24/11/2009 - 09:00 von Gunter Lindemann | Report spam
Hallo Alle,

ihr könnt es inzwischen sicher nicht mehr hören. Ich habe
auch die Beitràge seit September überflogen, ob meine Fragen
schon beantwortet wurden, aber irgendwie scheint kaum jemand
die gleichen grundsàtzlichen Probleme beim Umstieg zu haben,
wie ich. Ich arbeite seit 2001 mit KDE. Wenn ich aber KDE 4
starte, habe ich das Gefühl, noch nie mit einer grafischen
Oberflàche gearbeitet zu haben. Das liegt gewiss daran ,dass
ich zu eingefahren bin. Bitte helft mir, den Knoten zu lösen:

Erstens erschließt sich mir nicht die Bedeutung der beiden
Oberflàchen (ich empfinde es als "zwei"). Einmal der
Arbeitsflàchen-Ordner, der offenbar die Funktion des
altgewohnten Desktop hat, der sich aber mit einem Klick
schließen làßt und dann, für den Neuling, erstmal ganz
verschwunden ist. Dann ist da noch die "sonstige" Flàche, die
anscheinend zu nichts anderem da ist, als Miniprogramme zu
plazieren. Kann mir jemand mit knappen Worten sagen, welche
Bedien-Philosophie dahinter steckt? Mir fehlt einfach ein
Anknüpfungspunkt, um mich von da aus weiter vorarbeiten zu
können.

Zweitens suche ich eine Anleitung. Schaue ich auf
Auf http://docs.kde.org/ nach Dokumentationen, gelange ich
auf http://www.kde.org/documentation/ und finde dort einen
Link auf
http://docs.kde.org/stable/en/kdeba...rguide.pdf
Das Dokument hat das Datum 21. November 2009, beschreibt aber
KDE 3.

Könnt ihr mir eine Anleitung zur Einarbeitung in KDE 4 nennen?


Viele Grüße,
Gunter
 

Lesen sie die antworten

#1 Hendrik van Hees
24/11/2009 - 10:40 | Warnen spam
Gunter Lindemann wrote:

Erstens erschließt sich mir nicht die Bedeutung der beiden
Oberflàchen (ich empfinde es als "zwei"). Einmal der
Arbeitsflàchen-Ordner, der offenbar die Funktion des
altgewohnten Desktop hat, der sich aber mit einem Klick
schließen làßt und dann, für den Neuling, erstmal ganz
verschwunden ist. Dann ist da noch die "sonstige" Flàche, die
anscheinend zu nichts anderem da ist, als Miniprogramme zu
plazieren. Kann mir jemand mit knappen Worten sagen, welche
Bedien-Philosophie dahinter steckt? Mir fehlt einfach ein
Anknüpfungspunkt, um mich von da aus weiter vorarbeiten zu
können.



Das làßt sich alles einstellen. Man muß nur ein bißchen suchen.
Ansonsten bin ich jetzt seit Erscheinen von openSuSE 11.2 ein
begeisterter kde 4.3.1-Nutzer. Der einzige Bug, der noch wirklich nervt
ist, daß der ansonsten hervorragende pdf/ps viewer okular partout die
Einstellung unserer Netzwerkdrucker für Duplex-Drucken nicht übernimmt.
Daher verwende ich der Vorsicht halber kpdf zum Drucken im Institut.

Man bekommt dieses nervige Plasamoid "Arbeitsflàchenordner" weg, indem
man mit der rechten Maustaste auf den Desktop klickt und "Folder View
Settings" aufruft und dort ganz oben "Folder View" einstellt.

Zweitens suche ich eine Anleitung. Schaue ich auf
Auf http://docs.kde.org/ nach Dokumentationen, gelange ich
auf http://www.kde.org/documentation/ und finde dort einen
Link auf
http://docs.kde.org/stable/en/kdeba...rguide.pdf
Das Dokument hat das Datum 21. November 2009, beschreibt aber
KDE 3.

Könnt ihr mir eine Anleitung zur Einarbeitung in KDE 4 nennen?



Keine Ahnung. Learning by doing ist doch da sowieso das beste.

Hendrik van Hees
Institut für Theoretische Physik
Justus-Liebig-Universitàt Gießen
http://theorie.physik.uni-giessen.de/~hees/

Ähnliche fragen