Umstieg von XDSL auf Chello

07/10/2007 - 20:45 von Hubert Holler | Report spam
Hallo!

Ich habe derzeit einen XDSL Internetzugang von Inode (Teleworker) wo ich
einen Linksys WRT54GL über pppoe und meinem Benutzernamen und Passwort bei
Inode betreibe. Der Router von Inode ist auf routing gestellt, damit ich
Geràte von Außen erreichen kann. Weiters kann ich dann auch mit mehrere PC's
gleichzeitig das Internet verwenden. Dies funktioniert ohne Probleme.

Nun möchte ich auf Chello light von UPC umsteigen und wollte wissen, ob ich
da auch meinen Linksys WRT54GL per routing verwenden kann und auch
gleichzeitig mehrere Pc's das Internet über chello light nutzen können.

Soweit ich nun herausgefunden habe, ist es möglich die MAC-Adresse des
Routers für chello light zu verwenden und darüber können dann die PC's
dahinter ins Internet. Auch denke ich dass ich kein pppoe verwenden kann,
dafür aber "dynamic". Mit dyndns ist es dann möglich den Router zu
erreichen. Nur gibt es bei chello light auch routing, damit ich die
einzelnen PC's oder Geràte erreichen kann.

Hoffe da kann mir jemand weiterhelfen.
Vielen Dank für jede Antwort.
Hubert
 

Lesen sie die antworten

#1 hannes wendelfinger
07/10/2007 - 21:29 | Warnen spam
hi,

Hubert Holler wrote:
Ich habe derzeit einen XDSL Internetzugang von Inode (Teleworker) wo ich



inode und chello klingen stark nach non-de markt, genauergesagt nach
.at, korrekt?

einen Linksys WRT54GL über pppoe und meinem Benutzernamen und Passwort
bei Inode betreibe. Der Router von Inode ist auf routing gestellt, damit
ich Geràte von Außen erreichen kann. Weiters kann ich dann auch mit
mehrere PC's gleichzeitig das Internet verwenden. Dies funktioniert ohne
Probleme.



also standard pppoe mit nat hinter einer oeffentlichen (evtl.
wechselnden) ip-adresse.


Nun möchte ich auf Chello light von UPC umsteigen und wollte wissen, ob
ich da auch meinen Linksys WRT54GL per routing verwenden kann und auch
gleichzeitig mehrere Pc's das Internet über chello light nutzen können.



chello/upc sind soweit mir bekannt mit cable-inet auf diversen maerkten.
cable-inetprovider machen oft kein pppoe sondern verteilen die ipadresse
fuer die cpe beim kunden per dhcp. wenn dein router also wan-seitig auch
andere verfahren anstelle dem pppoe kann, und dann auch noch ip-request
per dhcp, dann waerst du auf der sicheren seite, denn lan-seitig nat-et
es dann einfach die wan-seite, egal wie dort die oeffentliche ip
zustandekommt, sprich lanseitig muesstest nix weiter umconfigen,
wanseitig eben von pppoe mit credentials auf dhcp umstellen.


Soweit ich nun herausgefunden habe, ist es möglich die MAC-Adresse des
Routers für chello light zu verwenden und darüber können dann die PC's




das mit der mac-adresse ist oft wichtig, wie du wohl korrekt nachgelesen
hast, ich kenn mich nicht genau aus, aber irgendwie/irgendwo muss man
den cable-inetprovidern wohl die eigene mac mitteillen, bzw diese
cable-inet provider limitieren den zugang ins eigene netz auf bestimme
mac-addys, wohl die der eigenen ausgelieferten cpes oder sowas.

sowas in dem dreh.

cheers und viel erfolg.

Ähnliche fragen