Unauffällig Niederspannungs-Stromkabel verbuddeln

12/03/2013 - 11:24 von Ralph Aichinger | Report spam
In dem (Miet-)Haus in dem ich derzeit wohne gibt es derzeit
gewissermaßen ein "Window of Opportunity", weil der Hof neu
gestaltet wird, wàre es eventuell möglich ein Stromkabel unter
einem spàteren Belag zu verbuddeln, um unkompliziert diverse
Sensoren und andere Schaltungen auf dem Dach einer "Mülltonnenhütte"
mit Strom zu versorgen. Es geht nur um vielleicht 5 Meter.

Ich möchte die rechtlichen Fragen mal ausgeklammert lassen,
wie schaut es technisch aus, was ist die einfachste Möglichkeit
zumindest ein paar Jahre winterfest ein Stromkabel für vielleicht
1A bei 5V oder 9V (wegen der Spannungsverluste im Kabel, um Luft
für einen Regler zu haben) zu verlegen? Kann man da ohne
Rohre davonkommen? Wie tief muß man da mindestens buddeln?
Ich weiß auch nicht, was drüberkommt an der Stelle, von Rasen
bis Asphalt ist alles drinnen. Gibt es irgendwas zu beachten,
daß ich nicht nachher schuld an einem aufbrechenden Asphaltbelag
(im Extremfall) bin?

Was für eine Art von Kabel würde sich da anbieten?

Ausfallsicherheit ist mir weniger wichtig als Unauffàlligkeit.

Und: Muß man bei solchen im Boden vergrabenen Kabeln was besonderes
bezüglich Blitzschutz beachten?

/ralph
 

Lesen sie die antworten

#1 Uwe Hercksen
12/03/2013 - 12:13 | Warnen spam
Ralph Aichinger schrieb:

Ich möchte die rechtlichen Fragen mal ausgeklammert lassen,
wie schaut es technisch aus, was ist die einfachste Möglichkeit
zumindest ein paar Jahre winterfest ein Stromkabel für vielleicht
1A bei 5V oder 9V (wegen der Spannungsverluste im Kabel, um Luft
für einen Regler zu haben) zu verlegen? Kann man da ohne
Rohre davonkommen? Wie tief muß man da mindestens buddeln?
Ich weiß auch nicht, was drüberkommt an der Stelle, von Rasen
bis Asphalt ist alles drinnen. Gibt es irgendwas zu beachten,
daß ich nicht nachher schuld an einem aufbrechenden Asphaltbelag
(im Extremfall) bin?



Hallo,

wenn Du dort den gewachsenen Boden aufgràbst, das Kabel reinlegst und
wieder zuschüttest ist danach trotz Festklopfens der Boden lockerer als
daneben. Wenn sich dann die Erde langsam wieder setzt könnte es zu
Rissen in einem Asphaltbelag kommen.

Was für eine Art von Kabel würde sich da anbieten?



Eines das für Verlegung in der Erde vorgesehen ist.

Und: Muß man bei solchen im Boden vergrabenen Kabeln was besonderes
bezüglich Blitzschutz beachten?



Sollte der Blitz direkt über dem Kabel in den Boden einschlagen wird er
das Kabel nicht unbedingt ignorieren. Das kann zu betràchtlichen Schàden
an der Hauselektrik führen, auch in Nachbarwohnungen. Natürlich können
auch an das Stromnetz angeschlossene elektronische Geràte dabei
beschàdigt werden.

Wenn der Hof allerdings nach der Blitzkugelmethode noch im Schutzbereich
des Blitzableiters auf dem Hausdach liegt kann man die
Wahrscheinlichkeit für einen Blitzeinschlag als recht klein annehmen.
Dazu müsste aber der Hof recht klein sein und ringsum von Hàusern mit
Blitzableitern darauf umgeben sein.

Bye

Ähnliche fragen