Und dann gabs keins... Agatha Christie-Versoftung. Empfehlenswert?

08/06/2011 - 00:14 von Werner Fuhrmann | Report spam
Hallo zusammen,
ich habe mir seit langem mal wieder die Demo von Agatha Cristies "Und
dann gabs keines mehr..." gezogen, hatte die irgendwann früher schon mal
auf der Platte gehabt, aber leider bin ich nie richtig zum Spielen
dieser Demo gekommen.Habe es nun mal ganz kurz (zeitmangel) angespielt.
Die Grafik sieht eigentlich ganz gut aus, obwohl das Game ja nun auch
schon ein paar Jahre auf dem Buckel haben müsste. Ist es Euerer Meinung
nach - ausser der schönen Grafik - spielendswert? Wie sieht das Gameplay
aus? Soweit ich das verstehe, ist das leicht abgewandelt das Spiel zum
Buch. Ich stehe auf Games in der Richtung "Geheimakte Tunguska" , "BM1"
usw. Bei Online-Versendern bekommt man das Spiel nun für etwa einen
Zehner. Sicherlich kein Geld mehr, aber mich würde trotzdem Eure Meinung
zu diesem Titel und auch zu anderen Agatha Christie-Versoftungen
interessieren.

Liebe Grüße
Werner
 

Lesen sie die antworten

#1 Gunnar Blase
09/06/2011 - 21:22 | Warnen spam
Am 08.06.2011 00:14, schrieb Werner Fuhrmann:
Hallo zusammen,
ich habe mir seit langem mal wieder die Demo von Agatha Cristies "Und
dann gabs keines mehr..." gezogen, hatte die irgendwann früher schon mal
auf der Platte gehabt, aber leider bin ich nie richtig zum Spielen
dieser Demo gekommen.Habe es nun mal ganz kurz (zeitmangel) angespielt.
Die Grafik sieht eigentlich ganz gut aus, obwohl das Game ja nun auch
schon ein paar Jahre auf dem Buckel haben müsste. Ist es Euerer Meinung
nach - ausser der schönen Grafik - spielendswert? Wie sieht das Gameplay
aus? Soweit ich das verstehe, ist das leicht abgewandelt das Spiel zum
Buch. Ich stehe auf Games in der Richtung "Geheimakte Tunguska" , "BM1"
usw. Bei Online-Versendern bekommt man das Spiel nun für etwa einen
Zehner. Sicherlich kein Geld mehr, aber mich würde trotzdem Eure Meinung
zu diesem Titel und auch zu anderen Agatha Christie-Versoftungen
interessieren.



Hallo Werner,

soweit ich mich erinnere (Ende 2005 muss das gewesen sein), war das
Spiel recht unterhaltsam und wusste durchaus auch mit gepflegtem Grusel
zu unterhalten. Die Toten wurden dann einfach in Ihre Betten gelegt und
man lief weiter im Zimmer rum um Indizien zu sammeln. Sehr schràg.

Das Ende variiert in der Tat in dem zum Buch. Bugs waren soweit ich mich
erinnere keine vorhanden, wohl aber ein paar Logiklöcher zum Ende hin.
Und es wurde dann etwas hektisch.

Kein Spiel für die Ewigenliste, aber dennoch ganz ok. Die anderen Spiele
kenne ich nicht, was ich da an Reviews gelesen habe hat mich nicht so
beeindruckt.

10 Euro sind sicherlich gut angelegt.

Ähnliche fragen