Ungültiges Argument

03/12/2008 - 18:05 von Albert Rother | Report spam
Hallo Liste


Ich habe eine etwas größere Tabelle (~300'000 DS)
In einen Recordset wird diese Tabelle durchlaufen.
Der Wert einer Spalte wird in einen String eingelesen und
dieser String durch eine selbst geschriebene Funktion
bearbeitet. Das Ergebnis wir anschließend in ein
anderes Feld zurückgeschrieben.
Die Funktion entfernt nur alle Sonderzeichen und
bringt den String auf eine einheitliche Lànge.
Das alles funktioniert prima, bis ich jenseits
der 200000 Datensàtze bin.
Dann bekomme ich die Fehlermeldung: "Ungültiges Argument"
Die Hilfe zu diesen Fehler ist nicht sehr ergiebig.
Es ist jedesmal ein anderer Datensatz und Fehler in den
Daten möchte ich ausschließen. Nach dieser Fehlermeldung
geht nichts mehr. JEDES rt.update wird mit diesen
Fehler abgebrochen. JEDE Handlung mit Access wird mit
diesen Fehler abgebrochen. Auch das Speichern des
Formulars.
Also einen echten Programmierfehler möchte ich ausschließen,
da es bis 200000 funktioniert. Ich denke Access verschluckt
sich da irgendwo irgendwie.

Kann man da irgendwelche Kommandos einbauen damit Access
das Ganze sauber abarbeitet wie z.B. Do Events
Oder gibt es Vorschlàge wie ich die Sache besser programmieren
sollte?
Ich bin mit meinen Latein am Ende.



danke


mfg
Albert
 

Lesen sie die antworten

#1 Jens Schilling
03/12/2008 - 18:15 | Warnen spam
Hallo, Albert

Albert Rother wrote:
Hallo Liste


Ich habe eine etwas größere Tabelle (~300'000 DS)
In einen Recordset wird diese Tabelle durchlaufen.
Der Wert einer Spalte wird in einen String eingelesen und
dieser String durch eine selbst geschriebene Funktion
bearbeitet. Das Ergebnis wir anschließend in ein
anderes Feld zurückgeschrieben.
Die Funktion entfernt nur alle Sonderzeichen und
bringt den String auf eine einheitliche Lànge.
Das alles funktioniert prima, bis ich jenseits
der 200000 Datensàtze bin.
Dann bekomme ich die Fehlermeldung: "Ungültiges Argument"
Die Hilfe zu diesen Fehler ist nicht sehr ergiebig.
Es ist jedesmal ein anderer Datensatz und Fehler in den
Daten möchte ich ausschließen. Nach dieser Fehlermeldung
geht nichts mehr. JEDES rt.update wird mit diesen
Fehler abgebrochen. JEDE Handlung mit Access wird mit
diesen Fehler abgebrochen. Auch das Speichern des
Formulars.
Also einen echten Programmierfehler möchte ich ausschließen,
da es bis 200000 funktioniert. Ich denke Access verschluckt
sich da irgendwo irgendwie.

Kann man da irgendwelche Kommandos einbauen damit Access
das Ganze sauber abarbeitet wie z.B. Do Events
Oder gibt es Vorschlàge wie ich die Sache besser programmieren
sollte?
Ich bin mit meinen Latein am Ende.



Ein wenig Code, und die Markierung der genauen Stelle, wo der Fehler
Auftritt, würde helfen

Gruss
Jens

Ähnliche fragen