Unilabs berichtet Ergebnisse des ersten Quartals 2015

19/05/2015 - 08:09 von Business Wire

Unilabs berichtet Ergebnisse des ersten Quartals 2015Umsatz steigt um 8 Prozent auf 167,6 Millionen Euro im Vergleich zum ersten Quartal 2014, in erster Linie bedingt durch organisches Wachstum Bereinigtes EBITDA* steigt um 13,2 Prozent auf 26,5 Millionen Euro im Vergleich zum ersten Quartal 2014 Drei wichtige strategische Initiativen haben zu den Ergebnissen beigetragen: wesentliche Veränderungen in der Besetzung der Geschäftsleitung auf Konzernebene und in einzelnen Ländern, Forcierung des organischen Umsatzwachstums und ein Fokus auf Kosteneinsparungen Erneuter Fokus auf Übernahmen in den nächsten 12 Monaten.

Unilabs, ein führender Anbieter von Diagnostikdienstleistungen an dem auf jährlich 70 Milliarden Euro bezifferten europäischen Markt, 1 hat heute einen Umsatz von 167,6 Millionen Euro für das am 31. März 2015 zu Ende gegangene Quartal bekannt gegeben. Im ersten Quartal 2014 betrug der Umsatz 155,2 Millionen Euro. Die Ergebnisse stellen ein wesentliches und positives organisches Umsatzwachstum von 5,5 Prozent (CER†) dar, was sich in einer Verbesserung des Ergebnisses vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 12,2 Prozent im Vergleich zum letztem Jahr niederschlug.

Unilabs ist ein führender Anbieter von Dienstleistungen im Bereich klinische Labortests und diagnostische Bildgebung für den öffentlichen und privaten Gesundheitsdienst und andere Kundengruppen in elf europäischen Ländern. Die 125 Labors des Unternehmens bieten eine der umfassendsten Testpaletten und erbringen jährlich 100 Millionen diagnostische Tests, über 1,5 Millionen Untersuchungen mit Hilfe von medizinischer Bildgebung und nahezu 5000 IVF-Eingriffe. Das neueste Labor wurde am 6. Mai in Oslo eröffnet und wird jährlich 5 Millionen Tests durchführen. Das Labor wurde nach Abschluss des erfolgreichen Bietungsverfahrens mit Helse Sør-Øst in weniger als drei Monaten fertiggestellt und online gebracht.

Jos Lamers, Chief Executive Officer bei Unilabs, sagte: „Die Ergebnisse des ersten Quartals zeigen, dass sich der positive Trend, der im dritten Quartal 2014 begann und zu unserem bisher erfolgreichsten vierten Quartal geführt hat, fortsetzt. Angesichts der Tatsache, dass der europäische Diagnostikmarkt 70 Milliarden Euro wert ist und die fünf führenden Diagnostikunternehmen weniger als fünf Prozent des Marktes unter sich aufteilen, bietet sich die Gelegenheit zur Konsolidierung. Nachdem unsere drei Kerninitiativen, nämlich der Einsatz der richtigen Mitarbeiter und Teams, organisches Wachstum und Kostenkontrolle erste positive Auswirkungen für das Unternehmen zeigen, überprüfen wir Kandidaten für Übernahmen, die unser Dienstleistungsangebot in unseren existierenden Märkten erweitern oder neue Chancen eröffnen können, die zu unserer Strategie passen.”

Unilabs Group
Millionen Euro   1.Quartal berichtet   1.Quartal CER
2014   2015   Veränderung % 2015 CER   Veränderung %
Umsatz 155,2 167,6 8,0 % 164,5 6,0 %
Bereinigtes EBITDA 23,4 26,5 13,2 % 26,4 12,8 %
Bereinigte EBITDA Marge 15,1 % 15,8 % 78 BPS 16,0 % 97 BPS

In einer Stellungnahme zur finanziellen Leistung des Unternehmens äußerte sich Chief Financial Officer Karl-Erik Clausen wie folgt: „Das Umsatzwachstum kam durch Neukundengeschäfte sowie durch eine organische Umsatzsteigerung in unseren Labor- und Bildgebungssektoren zustande. Insbesondere die starken Absatzsteigerungen in der Schweiz und in nordischen Ländern trugen zum Wachstum bei, so dass wir Marktanteile gewinnen konnten, ohne die Preise zu reduzieren.”

Organisches Wachstum

Dank strategischer Maßnahmen im Jahr 2014 und weiteren Erfolgen Anfang 2015 stieg der organische Nettoumsatz um 7,5 Prozent (5,5 Prozent CER) und das EBITDA verbesserte sich um 12,8 Prozent (12,2 Prozent CER) im Vergleich zum ersten Quartal 2014.

Neun wichtige organische Wachstumsinitiativen, die auf eine fünfprozentige Verbesserung des organischen Umsatzes im Jahr 2014 ausgerichtet waren, wirkten weiterhin positiv im ersten Quartal 2015, so dass in allen Regionen neue Geschäfte hinzukamen. Zu den wichtigsten Ergebnissen dieser Initiativen gehören die erfolgreiche Neuausschreibung eines Vertrags in Schweden, die zu einem Umsatz von 10 Millionen Euro führte und der Erhalt eines neuen Vertrags in Spanien mit einem der weltweit größten unabhängigen Dialysedienstleister. Weitere Initiativen in den Bereichen Radiologie, Pathologie und Spezialtests haben das Wachstum stark angetrieben.

Kosteneinsparungen

Die strategische Kostenführerschaft-Initiative des Unternehmens für die Jahre 2014 bis 2016 wird voraussichtlich Einsparungen von über 20 Millionen Euro bis Ende 2015 bringen. Das Ziel für das Jahr 2014 wurde erreicht, während die konzernweiten Einsparungen nach dem ersten Quartal wie geplant verlaufen. Dank eines sorgfältig abgestimmten Programms bestehend aus der Reduzierung des Labornetzes, der Konsolidierung des Volumens sowie Produktivitätsverbesserungen konnte Unilabs mehr denn je die Produktivität verbessern und gleichzeitig die Kosten senken. Die dramatische Konsolidierung der IT-Systeme, die Verbesserung der Logistik im gesamten Konzern, die Konsolidierung der Spezialtests in Kernlaboren und die Umstrukturierung ganzer Laborverfahren haben Unilabs in die Lage versetzt, die Geschwindigkeit zu erhöhen und den Kundenservice zu verbessern.

Übernahmen und Fusionen

In diesem Jahr hat Unilabs bereits ein Pathologielabor in Frankreich gekauft, das einen Jahresumsatz von 6 Millionen Euro und ein EBITDA von 1 Million Euro im Jahr erwirtschaftet. Darüber hinaus sind finanzielle Mittel vorhanden, um weitere Übernahmen und Fusionen im Laufe dieses Jahres zu ermöglichen. Dabei liegt der Fokus auf Geschäften mittlerer Größenordnung in existierenden Märkten, doch werden Gelegenheiten in neuen Märkten ebenfalls berücksichtigt. Kriterien wurden festgelegt und erste Kandidaten ausfindig gemacht.

Aussichten für das Gesamtjahr 2015

In einem Kommentar zu den Zielen für 2015 fügte Herr Lamers hinzu: „Im Verlauf von 2015 werden sich unserem wesentlich erneuerten Führungsteam Gelegenheiten bieten, unser einzigartiges Angebot an kundenspezifischen, kosteneffizienten und zuverlässigen Diagnostikdienstleistungen voranzutreiben, sowohl im Hinblick auf unsere privaten als auch öffentlichen Kunden in ganz Europa. Wir werden weiterhin ehrgeizige Ziele für das restliche Jahr 2015 setzen, um das organische Umsatzwachstum bei 5 Prozent zu halten, für den Zeitraum von 2014 bis 2015 Kosteneinsparungen von insgesamt 20 Millionen Euro zu erzielen und unser Geschäft durch gezielte Übernahmen auszubauen.”

-Ende-

Weitere Informationen für Investoren stehen zur Verfügung. Registrieren Sie sich dazu bitte unter www.unilabs.com/investors

*EBITDA: Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen auf Sachanlagen und Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände

†CER: Konstante Wechselkurse

Quellen

1. Healthcare Europa 2010, externe Quellen, Branchenumfragen und Veröffentlichungen 2010 - 2012

Hinweise an Redakteure

Über Unilabs

Unilabs ist einer der führenden Anbieter Europas von Dienstleistungen im Bereich klinische Labortests und diagnostische Bildgebung für den öffentlichen und privaten Gesundheitsdienst sowie für Regierungen, Versicherungsunternehmen, Pharmaunternehmen und die allgemeine Öffentlichkeit. Wir betreiben Labors und Radiologieeinrichtungen in 12 Ländern: Dänemark, Finnland, Frankreich, Italien, Norwegen, Peru, Portugal, Russland, Spanien, Schweden, Schweiz und Großbritannien. Unser Netzwerk an Einrichtungen für klinische Labor- und Diagnosedienstleistungen ist eines der umfassendsten in Europa. Weitere Informationen über Unilabs finden Sie unter www.unilabs.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die die aktuellen Ansichten der Geschäftsleitung in Bezug auf zukünftige Ereignisse und die erwartete finanzielle und operative Leistung des Unternehmens widerspiegeln. Zukunftsgerichtete Aussagen sind im Allgemeinen alle Aussagen, die sich nicht auf historische Tatsachen oder gegenwärtige Tatsachen oder Umstände beziehen. Wörter wie „zielen”, „vorhersehen”, „annehmen”, „glauben”, „fortfahren”, „könnten”, „schätzen”, „erwarten”, „prognostizieren”, „Prognose”, „beabsichtigen”, „können”, „planen”, „potenziell”, „vorhersagen”, „projizieren”, „Risiko”, „sollten”, „werden” und ähnliche Ausdrücke oder deren Verneinungen kennzeichnen zukunftsgerichtete Aussagen. Andere zukunftsgerichtete Aussagen sind aus dem Zusammenhang heraus erkenntlich. Diese zukunftsgerichteten Aussagen können u.a. Aussagen enthalten in Bezug auf: unsere zukünftige finanzielle Lage, unsere Strategie und Aussichten, unsere Liquidität, Kapitalressourcen und Kapitalausgaben, unsere geplanten Investitionen, Gelegenheiten für Übernahmen in den Märkten, in denen wir derzeit oder eventuell in der Zukunft tätig sind, Erwartungen in Bezug auf die zukünftige Nachfrage nach unseren Produkten und Dienstleistungen, demografische Trends, allgemeine wirtschaftliche Trends und andere Trends in unserer Branche, die Auswirkungen von Bestimmungen auf uns und unsere Betriebe, das Wettbewerbsumfeld, in dem wir tätig sind, das Ergebnis rechtlicher Verfahren, extreme Wetterbedingungen in Märkten, in denen wir tätig sind, das Nichteinhalten von Datenschutzgesetzen und das Nichteinhalten von Gesundheits- und Sicherheitsgesetzen. Obwohl die Geschäftsleitung von Unilabs glaubt, dass die Erwartungen, die sich in solchen zukunftsgerichteten Aussagen widerspiegeln, vernünftig sind, können wir keine Zusicherungen machen, dass sich solche Erwartungen als richtig erweisen und solche Aussagen sind keine Garantien für die zukünftige Leistung, weil sie auf zahlreichen Annahmen basieren. Zukunftsgerichtete Aussagen gründen auf den zu gegebener Zeit verfügbaren Informationen und erfolgen nach dem besten Wissen und Gewissen der Geschäftsleitung in Bezug auf zukünftige Ereignisse und unterliegen bekannten und unbekannten Risiken und Ungewissheiten, die dazu führen könnten, dass tatsächliche Ergebnisse wesentlich von denen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen ausdrücklich oder indirekt enthalten sind. Weitere Informationen über solche Risiken finden Sie unter der Rubrik „Risikofaktoren” ab Seite 26 des Emissionsprospekts vom 10. Juli 2013 (das „OM”, Offering Memorandum) in Verbindung mit der Emission von gesicherten Schuldscheinen und Second-Lien-PIK-Toggle-Anleihen (gemeinsam die „Anleihen”). Investoren sollten sich nicht übermäßig auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen. Zukunftsgerichtete Aussagen gehen von den Umständen zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung aus und wir übernehmen keinerlei Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder anderweitig öffentlich zu aktualisieren oder zu ergänzen.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

Für weitere Informationen oder um ein Gespräch mit Unilabs-CEO Jos Lamers und/oder mit CFO Karl-Erik Clausen zu arrangieren, kontaktieren Sie bitte:
Clark Health Communications
Sarah Newman
Tel.: +44 (0)203 574 4768
Mobil: +44 (0)7860 929 266
E-Mail: unilabs@clarkhealthcomms.com


Source(s) : Unilabs

Schreiben Sie einen Kommentar