UNITY, - oder was?

13/07/2011 - 19:57 von Erika Ciesla | Report spam
Ja, hallo erstmal, ...

... über das dreuende Uniti gelàstern haben wir ja nun genug, jetzt wird
es Zeit sich mal über Alternativen Gedanken zu machen. Darum habe ich
vorgestern auf meinem B-Rechner ein Linux-Mint installiert, um mir
dieses mal anzugucken, und ich bin der Meinung, das könnte ein Plan werden.

Mint ist, wie Ubuntu, ein Linux-Derivat, das auf einem Fahrgestell von
Debian rollt. Es hat als Arbeitsumgebung ein Gnome-2, wie ich es von
Ubuntu kenne. Vieles ist anders, aber die Ähnlichkeit ist groß, und man
kann es ja auch noch anpassen; ich habe die „Möbel“ inzwischen so
umgestellt, daß es dem Ubuntu auf meinem A-Rechner nahezu gleicht.

Die vorinstallierten Programme sind für den Anfang ausreichend. Firefox
ist vorhanden, und zwar gleich in der Version fünf, also ganz aktuell.
Open-Office ist nicht da, wohl aber Libre-Office, und das ist ja fast
dasselbe. Multimedia ist vollstàndig vorinstalliert; alles was auf
Ubuntu zu sehen ist oder tönt, làuft auch auf Mint.

Die Lokalisierung ist (noch?) unvollstàndig, es ist nicht alles auf
Deutsch vorhanden. Aber „BSE“ (Bad Simple Englisch) kann ich, das ist
also kein Hindernis.

Gesamteindruck: Ja! :-)


Glück auf!
Erika Cieśla


http://www.erika-ciesla.de
 

Lesen sie die antworten

#1 kmk
14/07/2011 - 02:47 | Warnen spam
Erika Ciesla wrote:

Mint ist, wie Ubuntu, ein Linux-Derivat, das auf einem Fahrgestell von
Debian rollt.



Und warum nimmst Du dann nicht gleich das Original?
Genug Einblick, um zu wissen was Du willst, hast Du ja offenbar.

<)kaimartin(>
Kai-Martin Knaak
Öffentlicher PGP-Schlüssel:
http://pgp.mit.edu:11371/pks/lookup?op=get&search=0x6C0B9F53

Ähnliche fragen