Universeller Quickprogrammalgorithmus für EPROMS?

26/11/2015 - 17:59 von Peter Heitzer | Report spam
Gibt es einen schnelleren (als 50 ms/Byte) Programmieralgorithmus, der für EPROMS >512 Kbit
unterschiedlicher Hersteller verwendet werden kann?
Hintergrund ist folgender:
Ich besitze ein àlteres Programmiergeràt, das EPROMs bis max. 27512 programmieren kann.
Es hat einige schnelle Algorithmen von Intel und Fujitsu eingebaut. Ich möchte aber ab
und zu auch grössere EPROMs programmieren. Dazu könnte ich einen Adapter verwenden, bei
dem ich die höherwertigen Adressleitungen via DIP-Schalter o.Ä. hàndisch einstelle
und dann das EPROM in z.B. 64KiB Blöcken nacheinander programmiere. Für ein 1Mbit
EPROM (Für PC-BIOS) habe ich das schon einmal erfolgreich gemacht und 8 Stückchen a 128Kbit
als 27c128 gebrannt.
Ich weiss aber nicht, ob das generell so funktioniert, also ob ein EPROM von ST mit
dem Quick-Pulse Algorithmus von Intel sicher programmiert werden kann.
Vielleicht hat jemand von euch diesbezüglich Erfahrungen.
Wenn dabei nicht die optimale Programmiergeschwindigkeit für den Chip erreicht werden kann,
wàre das für mich akzeptabel, aber 6400s für ein 1Mbit EPROM (mit 50 ms Standardalgorithmus)
ist mir dann doch zuviel.
 

Lesen sie die antworten

#1 w-buechsenschuetz
26/11/2015 - 19:12 | Warnen spam
X-No-archive: Yes

In der Zeit, als die Quick-Algorithmen eingeführt wurden, hatte mal eine Kunde Probleme mit den Intel-Eproms und wollte uns aus dem Einkauf komplett rausschmeißen. Schlußendlich stellte sich raus, daß er an seinem Programmer den falschen Algorithmus eingestellt hatte.

Also: Es kann funktionieren, muß aber nicht. Die Eproms der einzelnen Hersteller sind für den jeweiligen Algorithmus getestet und ausgelegt. Es kann sogar passieren, daß das Eprom beim Verifizieren noch funzt, aber spàter Bits "umkippen". M.W. gibt es keinen Universal-Schnell-Programmiermodus, man sollte immer den des Herstellers verwenden.

Ähnliche fragen