Universeller Syslog-Server

03/10/2014 - 13:44 von Ralph Aichinger | Report spam
Welche Syslog-Implementierung wuerdet ihr verwenden, um
diverses (und sehr unterschiedliches) "Kleinvieh" im
Privathaushalt (d.h. es geht eher um 30 Geraete als 30000)
mitloggen zu lassen? So Sachen wie VoIP-Telefone, Switches,
Access-Points, Router, Modems, ATA-Adapter, Sat-Receiver, ...

Und das Ding sollte idealerweise auf Linux *und* BSD
laufen und stinknormale Textdateien erzeugen. Eher geringes
Volumen.

TIA
/ralph
 

Lesen sie die antworten

#1 Sven Hartge
03/10/2014 - 16:01 | Warnen spam
Ralph Aichinger wrote:

Welche Syslog-Implementierung wuerdet ihr verwenden, um diverses (und
sehr unterschiedliches) "Kleinvieh" im Privathaushalt (d.h. es geht
eher um 30 Geraete als 30000) mitloggen zu lassen? So Sachen wie
VoIP-Telefone, Switches, Access-Points, Router, Modems, ATA-Adapter,
Sat-Receiver, ...

Und das Ding sollte idealerweise auf Linux *und* BSD laufen und
stinknormale Textdateien erzeugen. Eher geringes Volumen.



Das kann jeder syslog-Server, der "remote reception" kann, also
eigentlich alle.

Da man/ich die Logs einzelner Quellen gerne in separaten
Dateien/Verzeichnissen haben, will, schrànkt dies die Auswahl ein wenig
ein.

Der Default-Syslog-Server von Debian bis 6.0 z.B. kannte keine Regeln,
um hier eine Trennung vornehmen zu können.

Ab Wheezy ist rsyslog dabei, der entsprechend konfigurierbar ist. Aber
auch syslog-ng oder dsyslog können das.



Sigmentation fault. Core dumped.

Ähnliche fragen