Unix-Benutzer per LDAP ohne Yast

19/02/2008 - 17:27 von Hugo Meier | Report spam
Hallo Runde,
ich habe die Benutzerverwaltung auf LDAP umgestellt.
Es funktioniert alles wie es soll. Version: Suse 10.3

Ich habe versucht, alles nochmal nachzuvollziehen und
schaffe eines nicht: Ich habe den LDAP-Client mit Yast
eingerichtet. Aber ich verstehe nicht, was dabei passiert.
Kann mir jemand sagen, welche Dateien der Yast mit
der Client - Konfiguration anpasst ?

Danke im Voraus und viele Grüße
Jostein
 

Lesen sie die antworten

#1 Juergen Starek
19/02/2008 - 19:36 | Warnen spam
Hugo Meier wrote:

Ich habe versucht, alles nochmal nachzuvollziehen und
schaffe eines nicht: Ich habe den LDAP-Client mit Yast
eingerichtet. Aber ich verstehe nicht, was dabei passiert.
Kann mir jemand sagen, welche Dateien der Yast mit
der Client - Konfiguration anpasst ?



Für SuSE kann ich dir das nicht genau sagen, aber im Prinzip passiert
folgendes:

- in der /etc/nsswitch.conf wird ldap als zusàtzliche Datenquelle für
Benutzernamen und Passwörter eingetragen
- Die login-Mechanismen, die PAM nutzen, erhalten unter /etc/pam.d/* die
Möglichkeit, das LDAP-Modul von PAM zu nutzen.
- In der Konfiguration dieses Moduls wird angegeben, auf welchem Server
und unter welcher Suchbasis nachzuschauen ist.

Das jetzt nur mal als grober Überblick, die Details könnte ich dir
höchstens für Debian erzàhlen, wo aber einige Konfigurationsdateien
anders als "normal" und sicher auch anders als bei SuSE organisiert
sind.

Viele Grüße

Jürgen

Ähnliche fragen