Unlogische Zahlenaussprache im Deutschen: Warum einundzwanzig statt zwanzigeins?

25/08/2010 - 12:02 von Juergen Poniatowski | Report spam
Eine Frage habe ich mir schon lànger gestellt:
Warum gibt es denn im Deutschen denn die Unlogik, dass die
Leserichtung bei Zahlen von links nach rechts bei der Zehner- und
Einerstelle umgekehrt wird.

Also statt:
1234 - eintausendzweihundertdreißigvier
muss es "richtig" heißen:
eintausendzweihundertvierunddreißig

Mir fàllt da absolut kein sinnvoller Grund ein warum diese Umkehrung
im üblichen Sprachgebauch verwendet wird.
Im Englischen und vielen anderen Sprachen wird die Zahl konsequent in
Leserichtung ausgesprochen.
Ich halte diese Ausprache von Links nach rechts für sinnvoll, logisch,
weniger fehlertràchtig und unproblematisch bei der Einführung, d.h.
alte Texte bleiben völlig verstàndlich wenn man ab sofort umstellen
würde. Es entstànden fast keine Kosten da keine alten Bücher
umgestellt werden müßten (es ist nur eine Konvention, beide
Zahlenschreibweisen sind untereinander verstàndlich und es gibt keine
Verwechselungsmöglichkeiten) aber nicht unbetràchtliche Einsparungen
durch weniger Fehler bei Zahlengebrauch und leichteres Erlernen der
deutschen Sprache.

Da ich als Naturwissenschaftler kein so detailiertes Wissen in
Sprachwissenschaft, speziell Germanistik, habe mal die Frage:
* Gibt es einen logischen Grund für die bisherige deutsche
Zahlenaussprache?
* Hat die herkömmliche Zahlenaussprache Vorteile die mir als Nicht-
sprachexperte bisher entgangen sind?

Ein
"War schon immer so, haben wir schon immer so gemacht, da könnte ja
jeder kommen"
finde ich als Begründung wenig überzeugend.
Auch ein Hinweis, dass im Französischen die Zahlenaussprache teilweise
noch unlogischer geregelt ist, z.B:
90 - quatrevingdix "vier zwanzig zehn"
hilft hier nicht weiter.

Es gibt interessanterweise sogar einen Verein zu dem Thema:
http://www.verein-zwanzigeins.de/
aber eine Antwort auf die Frage nach dem Vorteil der alten
Sprech-Schreibweise habe ich nicht gefunden.
Allenfalls der Hinweis über eine nötige Regelung der
Ordinalzahlenbildung fand ich bedenkenswert.
Hier noch ein Artikel mit Diskussion:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/...19,00.html


Juergen Poniatowski
 

Lesen sie die antworten

#1 Daniel Krenn
25/08/2010 - 12:08 | Warnen spam
Juergen Poniatowski wrote:
Eine Frage habe ich mir schon lànger gestellt:
Warum gibt es denn im Deutschen denn die Unlogik, dass die
Leserichtung bei Zahlen von links nach rechts bei der Zehner- und
Einerstelle umgekehrt wird.

Mir fàllt da absolut kein sinnvoller Grund ein warum diese Umkehrung
im üblichen Sprachgebauch verwendet wird.



Damit man früher sieht in welcher Restklasse modulo 10 man sich befindet ;)

SCNR,
Daniel

Ähnliche fragen