Forums Neueste Beiträge
 

unpartitionierte Festplatte - spricht was dagegen?

01/09/2010 - 22:22 von Harry Hirte | Report spam
Hallo,

ich möchte zwei große Festplatten zum Speichern von Filmen und Musik
verwenden.
Die Platten haben intern eine Blockgröße von 4kB; extern weisen sie 512
byte aus (WD...EARS). Um gleich irgendwelche Probleme beim Partitionieren
zu vermeiden (alignment der Blöcke mit entsprechendem
Performanceeinbruch) habe ich das Filesystem testweise einfach auf
/dev/sda angelegt.
Spricht irgendetwas dagegen, die ganze Platte zu nehmen und ggf. eine
Aufteilung (wenn überhaupt gewünscht) per lvm zu machen?

Und eine erweiterte Frage: welches Filesystem ist für hauptsàchlich große
Dateien am besten geeignet?

Viele Grüße,

Harry
 

Lesen sie die antworten

#1 Peter Mairhofer
01/09/2010 - 22:39 | Warnen spam
Hi,

Am 01.09.2010 22:22, schrieb Harry Hirte:
Hallo,



Disclaimer: Ich bin hier nicht der Über-Experte ...

ich möchte zwei große Festplatten zum Speichern von Filmen und Musik
verwenden.
Die Platten haben intern eine Blockgröße von 4kB; extern weisen sie 512
byte aus (WD...EARS). Um gleich irgendwelche Probleme beim Partitionieren
zu vermeiden (alignment der Blöcke mit entsprechendem
Performanceeinbruch) habe ich das Filesystem testweise einfach auf
/dev/sda angelegt.
Spricht irgendetwas dagegen, die ganze Platte zu nehmen und ggf. eine
Aufteilung (wenn überhaupt gewünscht) per lvm zu machen?



... aber nach meiner Erfahrung kann ich sagen: Wenn du dir zu 100%
sicher bist dass du die Platte sonst nirgends einbauen willst (damit
andere Systeme die Partitionen erkennt) und du NICHT davon booten willst
spricht nix dagegen.

Und eine erweiterte Frage: welches Filesystem ist für hauptsàchlich große
Dateien am besten geeignet?



Angeblich soll hier XFS gut sein (mit ausreichend RAM!). Ich fahre
selbst XFS auf einer Datenpartition und bin seit etwa 5 Jahren hoch
zufrieden. Ich habe allerdings nie Benchmarks o.à. laufen lassen.

LG Peter

Ähnliche fragen