Unser Schwerpunkt nach Squeeze

12/10/2010 - 21:00 von Martin Eberhard Schauer | Report spam
Hallo Liste,

wohin wenden wir uns nach Squeeze? Deutsch gehört zu den Sprachen, die
die 99 Prozent
Debconf-Übersetzungen geknackt haben und beim Release wohl dank
Christian die 100 Prozent.
Aber was merkt der Anwender davon? Er sieht den Dialog einmal bei der
Installation - und dann?

Wir haben die Sysyphus-Arbeit der Handbuchseiten, die Übersetzung von
Webseite und DPN,
veraltete und unvollstàndige Übersetzungen verbreiteter Anwendungen wie
den coreutils (deren
Übersetzung nicht von Debian gepflegt wird) und zigtausend nicht
übersetzte oder gruselige
Paketbeschreibungen im DDTP (und die Pole Position an die Italiener
verloren).

Was ist aus eurer Erfahrung oder eurer Meinung nach ein sinnvoller
Schwerpunkt?

Martin


To UNSUBSCRIBE, email to debian-l10n-german-REQUEST@lists.debian.org
with a subject of "unsubscribe". Trouble? Contact listmaster@lists.debian.org
Archive: http://lists.debian.org/4CB4AF5E.5020200@gmx.de
 

Lesen sie die antworten

#1 Helge Kreutzmann
12/10/2010 - 21:30 | Warnen spam
This is a MIME-formatted message. If you see this text it means that your
E-mail software does not support MIME-formatted messages.


Hallo Martin,
On Tue, Oct 12, 2010 at 08:56:30PM +0200, Martin Eberhard Schauer wrote:
wohin wenden wir uns nach Squeeze? Deutsch gehört zu den Sprachen, die



Woran hàttest Du Lust?

die 99 Prozent
Debconf-Übersetzungen geknackt haben und beim Release wohl dank Christian
die 100 Prozent.



Das muss gepflegt werden. Sonst -- siehe Webseiten -- verschwindet es
langsam aber sicher.

Aber was merkt der Anwender davon? Er sieht den Dialog einmal bei der
Installation - und dann?



Naja, eine durchgàngig deutsche Installation ist schon nicht schlecht,
und für den tàglichen Betrieb sieht der Anwender KDE, GNOME,
Iceweasel, OpenOffice.org, ... - Projekte, die eigene
Übersetzungsteams haben.

Wir haben die Sysyphus-Arbeit der Handbuchseiten, die Übersetzung von
Webseite und DPN,



Korrekt, Handbuchseiten ist wahrlich eine große Aufgabe, die
Übersetzung der Webseite erfolgt momenten eher im Notbetrieb (fast
keine Neuübersetzungen mehr) und bei den DPN bin ich mir über den
Status unklar.

veraltete und unvollstàndige Übersetzungen verbreiteter Anwendungen wie
den coreutils (deren
Übersetzung nicht von Debian gepflegt wird) und zigtausend nicht
übersetzte oder gruselige
Paketbeschreibungen im DDTP (und die Pole Position an die Italiener
verloren).



Mea Culpa.

Was ist aus eurer Erfahrung oder eurer Meinung nach ein sinnvoller
Schwerpunkt?



Pflege des bestehenden, ich persönlich fànde die Webseite als ersten
Anlaufpunkt nicht unwichtig, ansonsten sehe ich neben den oben
aufgezàhlten Dingen nicht mehr so viel, wo wir Distro-spezifisch
anpacken könnten/sollten. (Wobei auf debian-i18n öfters mal Aufrufe
kommen, z.B. für debian-embedd, da kommen locker mal größere
Übersetzungsanfragen zusammen).

Viele Grüße

Helge
Dr. Helge Kreutzmann
Dipl.-Phys. http://www.helgefjell.de/debian.php
64bit GNU powered gpg signed mail preferred
Help keep free software "libre": http://www.ffii.de/





To UNSUBSCRIBE, email to
with a subject of "unsubscribe". Trouble? Contact
Archive: http://lists.debian.org/

Ähnliche fragen