Unter dem Motto „Better Than Ever” beleuchtet die IBC2015 Conference das Konferenzthema „The Future of Media in an Age of Disruption”

12/08/2015 - 17:23 von Business Wire
Die IBC Conference ist ein beispielloses globales Event für Networking, Diskussionen und Erörterungen. Sie bietet einen Mix aus visionären Vorträgen, Podiumsdiskussionen und Meisterkursen mit den ...

Die IBC Conference ist ein beispielloses globales Event für Networking, Diskussionen und Erörterungen. Sie bietet einen Mix aus visionären Vorträgen, Podiumsdiskussionen und Meisterkursen mit den einflussreichsten Vordenkern und Innovatoren in ihren jeweiligen Bereichen. Aufgrund der raschen Konvergenz von Rundfunk, IT und Telekommunikation bietet das diesjährige Konferenzthema „The Future of Media in an Age of Disruption” (Die Zukunft der Medien in einer Ära des Umbruchs) ein Forum zur Bewertung neuer Strategien, zur Erörterung von Geschäftskatalysatoren, Skizzierung des künftigen technologischen Fortschritts und zur Analyse, wie die Branche von den neuen Möglichkeiten aufgrund des rasanten Wachstums bei TV- und Video-Konsum auf Smartphones, Tablets und Laptops profitieren kann.

Jeder Konferenztag wird sich der Vielzahl an Themen, mit denen die Branche konfrontiert wird, widmen und von einer programmatischen Rede eingeleitet. Die Konferenz gewährleistet den wertvollen Zugang zu Wissenspools und Kontakten, indem Führungskräfte aus der Wirtschaft, technische Experten und Visionäre aus mehr als 170 Ländern aus Geschäftsbereichen, die das vollständige Spektrum von der Content-Erstellung, -Verwaltung und -Bereitstellung abdecken sowie Wachstumsmärkte und wichtige Branchenkatalysatoren umfassen.

Die Eröffnungstagung des IBC Forums „Broadcasting in an Age of Challenge” wird veranschaulichen, wie vier führende Medienzentralen die neuen Herausforderungen erfolgreich meistern. Fran Unsworth, die erste weibliche Leiterin von BBC World Service, wird darlegen, wie sie Technologie für ihre Expansionspläne trotz geringerer Budgets und finanziell besser gestellter Konkurrenz wie Russia Today und China Central Television erfolgreich nutzen wird. David Butorac, Betreiber von 146 Pay-TV-Kanälen im Nahen Osten und Nordafrika wird erläutern, weshalb hochwertige Inhalte am Ende immer erfolgreich sein werden. Philip Luff, Managing Director UK and EMEA bei Scripps Networks Interactive wird erklären, wie das Unternehmen aus Knoxville im US-Bundesstaat Tennessee in ganz Europa expandieren wird, und den neuesten Vertrag erläutern, der dem Unternehmen die Kontrolle über TVN in Polen einbrachte. Die großen Online-Akteure wie Google und Amazon expandieren zunehmend im Bereich Internet-TV. Stellvertretend soll hier der neueste Vertrag von Amazon mit dem Starmoderator Jeremy Clarkson der Show „Top Gear” genannt werden. Angesichts der beunruhigenden Neuigkeiten erläutern die drei „traditionellen” Sender im Rahmen der Eröffnungskonferenztagung gemeinsam mit Thomas Riedl die jüngsten Vorstöße von Google ins TV-Geschäft. Thomas Riedl ist Leiter der Android TV Global Partnerships bei Google in Kalifornien.

Die programmatische Rede am Donnerstag unter dem Titel „Is TV facing up to the Internet Era?“ von Andrew Neil wird die brennenden Fragen an die Branchenführer richten, die am meisten von den Veränderungen der neuen vernetzten Welt betroffen sind. Welchen Wandel wird die TV-Branche vollziehen, um die eigene Leistungsfähigkeit in dieser neuen Internet-TV-Ära zu gewährleisten? Werden neue Einsteiger ohne rechtliche Legitimation aber mit umfassendem Internet-Background zu den Gewinnern zählen? Wie launisch ist der TV-Konsument und auf welchen Gebieten liegen die eigenen Stärken, um die Akteure auszustechen, die nichts zu verlieren haben und alles gewinnen können? Während alle Video-Bereitstellungen nun über das Internet erfolgen sollen, wird die Frage aufgeworfen, ob das Internet als Vertriebssystem tatsächlich in der Lage ist, die TV-Nachfrage aller Kunden unter Einhaltung höchster Qualitätsstandards zu erfüllen? Und wer bezahlt schließlich für diese Infrastruktur unter Berücksichtigung der jüngsten Veränderungen im Rahmen der „Net Neutrality“-Debatte? Letztlich, wie gut sind Sender, Plattformen und Content-Inhaber positioniert, angesichts der großen Fragen in Zusammenhang mit Rechten an Inhalten in Zeiten, in denen die EU den Digital Single Market anstrebt?

Die Medienhäuser werden mit zunehmend fragmentierten Fernsehlandschaften konfrontiert. Die programmatische Rede „Programming With Global Ambition” verspricht nun wertvolle Antworten auf die Frage, wie Discovery Communications, einer der größten Akteure, die Zukunft angeht und seine Geschäftsmodelle neu gestaltet. Das umfangreiche digitale Portfolio von Discovery umfasst die Nutzung seiner weltweiten Kanäle und seines globalen Contents, um Live-Übertragungen und das Streaming an seine Kunden auf unterschiedlichsten Plattformen zu ermöglichen. Das internationale Geschäft unter der Leitung von JB Perrette, President of Discovery Networks International, ist von ausschlaggebender Bedeutung für die Zukunft des Unternehmens. Heute erreicht Discovery 3 Milliarden Kunden rund um den Globus mit durchschnittlich 10 Kanälen in jedem seiner 220 Länder und während das Unternehmen in erster Linie Pay-TV-Kanäle betreibt, nutzt es nun auch werbefinanzierte Kanäle sowohl durch den Erwerb von SBS-Kanälen in Skandinavien als auch durch frei zu empfangende Kanäle für seine Pay-TV-Marken in Märkten wie Italien und Spanien. Im Jahr 2014 übernahm das Unternehmen den Sportkanal Eurosport mit einer Reichweite, die sich sowohl auf Europa als auch auf Asien erstreckt, im Rahmen eines Vertrags mit Liberty Global von John Malone, Inhaber der TV-Produktionsgesellschaft All3Media.

Roger Lynch, CEO von Sling TV, wird am Samstag die programmatische Rede mit dem Titel „Over the Top Comes of Age” halten, um zu erörtern, wie Sling TV (zu DISH gehörig) Pionierarbeit für den TV-Service der nächsten Generation leistet. Der Hunger der Konsumenten nach online-basierten Video-Inhalten nimmt stetig zu und einige ikonoklastische Sender, Pay-TV-Plattformen und Inhalteanbieter wie HBO, Sky TV in Großbritannien und DISH in den USA folgen dem Netflix Modell (und streben nach weiteren Verbesserungen), indem sie Streaming-Dienste erstellen, um die Nachfrage nach Angeboten für alle gängigen Endgeräte erfüllen zu können.

Am Sonntag wird Delia Bushell, Managing Director von BT TV, im Rahmen der Tagung unter dem Titel „Telcos Tune Into Broadcasting“ erörtern, wie ihr Unternehmen die Zukunft sieht, wie sich das Sendemodell verändert und wie sich die Kommunikationstechnologie entwickeln wird. Sport- und TV-Produkte von BT revolutionieren die Wettbewerbslandschaft für TV- und Kommunikationsdienste in Europa. Nach dem Kauf der Rechte an jedem der 12 Premier League Spiele für 7,6 Mio. £ wird das Unternehmen ab 2016 diese Spiele exklusiv übertragen. BT nimmt sein TV-Geschäft sehr ernst und durch integrierte Breitbandübertragungen, TV- und Telefon-Pakete übernimmt das Unternehmen eine Vorreiterrolle für Telekommunikationsunternehmen des 21. Jahrhunderts. Der Vertrag über 12,5 Milliarden £ für die Übernahme des Mobilfunkbetreibers EE im Februar dieses Jahres bildet nun eine weitere Säule im Zuge des Strebens von BT, Inhalte und Dienste für alle gängigen Endgeräte anbieten zu können.

Die wichtigen Themenkomplexe der IBC wurden strukturiert, um den Besuchern das Navigieren durch die Konferenz zu erleichtern und ihre Zeitplanung zu optimieren. Die „Themen des Tages” werden nach mehreren Gesichtspunkten unterteilt, um unterschiedliche Blickwinkel einzunehmen. Dabei wird der Fokus auf technische, strategische oder betriebliche Aspekte gelegt. Zu den Themenkomplexen für 2015 gehören: Advances in Technology, Business Operations, Content Innovation, New Disruptors (Neue Branchenkatalysatoren), Strategic Insights und die kostenfreien Themenkomplexe: Industry Insights und IBC Big Screen Experience.

Das IBC Rising Stars Programme bietet einer neuen Generation von Schülern und Studenten sowie jungen Berufstätigen, die Teil der Content- und Medienbranche werden wollen, eine Chance, um mehr über die Praxis dieser Sektoren zu erfahren. Im Rahmen einer kostenfreien Veranstaltung mit individuellen und exklusiven Events erfahren Schüler, Studenten, Hochschulabsolventen und Berufseinsteiger mehr zu Themen, die junge Berufstätige brennend interessieren. Die Besucher erhalten Einblicke in neueste Technologien und erfahren, wie sich die Branche weiterentwickelt. Sie werden erfahrene, erfolgreiche und äußerst einflussreiche Persönlichkeiten und einige der intelligentesten und ehrgeizigsten Jungunternehmer der Branche kennenlernen. Darüber hinaus erhalten Sie exklusive Gelegenheiten zur Interaktion mit einer großen Zahl weiterer Persönlichkeiten: alle erfahren, fachkundig und mit großem Interesse an einem Austausch mit einer neuen Generation.

Frühbucher für die IBC Conference können bis Mittwoch, den 19. August unter www.ibc.org/register Konferenzpässe zu ermäßigten Preisen beantragen.

Das aktuelle Konferenzprogramm und eine Liste der Redner finden Sie unter www.ibc.org/conference

## ENDE ##

Über die IBC

Die IBC ist die führende, jährlich stattfindende internationale Veranstaltung für Fachkräfte in den Bereichen Produktion, Management und Bereitstellung von Unterhaltungs- und Nachrichten-Inhalten. Die IBC zieht über 55.000 Teilnehmer aus über 170 Ländern an. Sie besteht aus einer hoch angesehenen, durch Fachleute geprüften Konferenz und einer Messe mit über 1.500 Ausstellern, die sich aus führenden Anbietern modernster Technologien aus dem Bereich elektronische Medien zusammensetzen, und bietet einzigartige Networking-Gelegenheiten.

Weitere Informationen finden Sie unter www.ibc.org

Weitere Informationen über die IBC Conference – www.ibc.org/conference

Weitere Informationen über die IBC Exhibition – www.ibc.org/discovermore

Weitere Informationen über IBC Content Everywhere – www.ibcCE.org

Daten der IBC 2015:

Konferenz: 10. - 14. September 2015

Ausstellung: 11. - 15. September 2015

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

IBC
Laura Olley
Marketing Manager
Tel.: +44 (0) 207 832 4104
marketing@ibc.org


Source(s) : IBC

Schreiben Sie einen Kommentar