unterscheidbar - Unterschiedsbegriff

08/07/2010 - 09:53 von Rudolf Sponsel | Report spam
Rudolf Sponsel schrieb:

Im Thread KB100606 meinte ASdl zum Begriff der Wohlunterscheidbarkeit:
"Die Mathematikwelt hat den Begriff bisher wohlweislich offengelassen,".

Die wirft die Frage auf: gehören die Ausführungen Cantors zur
"Mathematikwelt" oder gehören die nicht dazu oder weiß man nicht so
genau, was dazu gehört und was nicht?

Die Bemerkung ASdl scheint zu bedeuten, als wàre die heutige
"Mathematikwelt" nicht in der Lage, "wohlunterscheibdar" angemessen zu
definieren.

Rudolf Sponsel, Erlangen

P.S. für WM: Wàre das nicht ein Thema für ein eigenes KB?



Zwischenbilanz "wohlunterscheidbar" 8.7.2010:
Von den TeilnehmerInnen dieser Gruppe scheint bislang niemand willens
oder in der Lage, eine angemessene mathematische Definition von
"wohlunterscheidbar" vorlegen zu können. Sollte das etwa bedeuten,
MathematikerInnen wohlunterscheiden nach der "Irgendwie-Methode" oder haben
sie die "bewàhrte Problemlösung" ignorieren gewàhlt?

Hm, unterscheiden. Vielleicht haben sie ja auch keinen Unterschiedsbegriff und
unterscheiden auch hier nach der "Irgendwie-Methode", sozusagen neu-ML-exakt?

Rudolf Sponsel, Erlangen
 

Lesen sie die antworten

#1 fiesh
08/07/2010 - 10:02 | Warnen spam
On 2010-07-08, Rudolf Sponsel wrote:
Zwischenbilanz "wohlunterscheidbar" 8.7.2010:
Von den TeilnehmerInnen dieser Gruppe scheint bislang niemand willens
oder in der Lage, eine angemessene mathematische Definition von
"wohlunterscheidbar" vorlegen zu können. Sollte das etwa bedeuten,
MathematikerInnen wohlunterscheiden nach der "Irgendwie-Methode" oder haben
sie die "bewàhrte Problemlösung" ignorieren gewàhlt?



Na dann hoffen wir mal, dass nach dieser plumpen unterstellenden
Provokation weiterhin von den TeilnehmerInnen dieser Gruppe niemand auf
das niveaulose Geschwaetz eingeht, und du dich in deiner Ansicht
bestaerkt fuehlen kannst. Da haetten alle was davon.

fiesh

Ähnliche fragen