Unterschiede TS2576 und LM2576?

11/11/2015 - 15:03 von Peter Heitzer | Report spam
Bei Pollin und auch Reichelt gibt es neben dem "normalen" LM2576 Schaltregler
auch den TS2576 (TS=Taiwan Semiconductor). Die Datenblàtter unterscheiden sich
auf den ersten Blick nicht sonderlich, aber der LM2576 ist fast um den Faktor
3 teurer (2.95 vs. 0.99).
Ist der LM2576 qualitativ soviel besser, daß es den Mehrpreis rechtfertigt?
Oder ist hier nur die Preisgestaltung ungünstiger für kleinere Mengen; bei Texas
Instruments gibt es den LM2576 ab 1.19$ für >00 Stück.
 

Lesen sie die antworten

#1 Ingolf Pohl
11/11/2015 - 19:30 | Warnen spam
Am 11.11.2015 um 15:03 schrieb Peter Heitzer:
Bei Pollin und auch Reichelt gibt es neben dem "normalen" LM2576 Schaltregler
auch den TS2576 (TS=Taiwan Semiconductor). Die Datenblàtter unterscheiden sich
auf den ersten Blick nicht sonderlich, aber der LM2576 ist fast um den Faktor
3 teurer (2.95 vs. 0.99).
Ist der LM2576 qualitativ soviel besser, daß es den Mehrpreis rechtfertigt?
Oder ist hier nur die Preisgestaltung ungünstiger für kleinere Mengen; bei Texas
Instruments gibt es den LM2576 ab 1.19$ für >00 Stück.



Pollin und Reichelt würde ich nicht als Preismaßstab heranziehen.

Wenn dann den offiziellen Distributor und bei ausreichend großer
Stückzahl den entsprechenden Salesvertreter des Herstellers. Da sieht
man dann z.B. dass die Katalogpreise Phantasiepreise aus dem Marketing
sind oder irgendwelchen anderen Kalkulationen unterliegen (z.B. Zuschlag
von Rabatten, Margen für den Katalogdistri oder sonstiges
preispolitisches Gedöhns).
Kann gut sein, dass Dir der Hersteller des Originals nur wenig mehr
abnehmen will als der des Generikaherstellers, dafür aber bessere
Lieferkonditionen einràumt oder besseren Design-Support oder die
Gauß-Kurve bei den Toleranzen etwas enger legt oder, oder, oder...

Kann auch sein, dass der Katalog-Basteldistri die Ware bei einem anderen
Zwischenhàndler bezieht, der Taiwan-Semiconductor billiger einkauft als
Texas Instruments...

Kann auch sein, dass beide aus der gleichen Fabrik kommen...

Ganz abgesehen davon, begeistert haben mich diese Dinger nie. Die
interne Kompensation der Regler erlaubt keine Optimierung der Regelung,
sind also was langsam (Siehe Datenblatt 100mV Drop beim Loadstep, in der
Praxis oft noch schlechter). Voltage-Mode ist ja manchmal schwer stabil
zu bekommen, da wird dann früh die Verstàrkung abgedreht und zusàtzlich
schlagen Spannungssprüngen am Eingang gerne auf die Ausgangsspannung
durch, weil die PWM erst langsam nachregelt...

Da gibt's doch bestimmt besseres Zeug als die SimpleSwitcher, selbst bei
TI...

Habe hier selbst noch welche liegen, die ich eigentlich nicht mal
verschenken möchte...

Gruß, Ingolf

Ähnliche fragen