Forums Neueste Beiträge
 

Unterverteilung im Sicherungskasten

01/10/2008 - 15:28 von Martin Trautmann | Report spam
Hallo,

wie macht man es richtig, wenn man eine Unterverteilung im
Sicherungskasten vornehmen will?

Kurzfassung: Die Phase hinter einer Sicherung soll auf bis zu fuenf
Anschlusskabel weiter verteilt werden.



Beispiel: auf einer Etage gibt es einen Verteilerkasten mit DIN
"Hutschienen". Jedes Zimmer auf der Etage soll mit getrennten Kreisen
fuer Licht und Steckdosen versorgt werden.

Am Verteilerkasten kommen daher bei z.B. vier Zimmern dann vier
fuenfadrige Kabel an.

Auf die Sicherung "Licht" waeren alle vier Zimmer gemeinsam zu
legen. Dazu kommen die Steckdosen-Sicherungen fuer "Zimmer 1" bis
"Zimmer 4".

Wie wuerde man die vier Phasen-Kabel fuer das Licht an der Sicherung
anschliessen?

Pfuschloesung 1: alle vier Kabel am Ausgang der Sicherung reinschieben.

Pfuschloesung 2: Fuenffach-Wago-Klemme innerhalb des Sicherungskastens
(von der Sicherung zur Klemme, von der Klemme zu den vier Zimmern)

Profiloesung: vier Klemmbloecke zur Hutschienenmontage sowie
Verteilerbruecken braucht schon wieder den Platz von zwei
Sicherungen.


Meine Wunschloesung waeren Verteiler-Klemmbloecke mit z.B. 2x3 Kontakten
in ca. 4 oder 6 mm Breite (1/3 oder 1/2 Sicherungsbreite)

Als Dreileiter gibt's z.B. die Phoenix DT 2,5-Twin. Es gibt auch drei-
oder Vierstockklemmen wie die Phoenix DOK 1,5-2D
<http://eshop.phoenixcontact.com/pho...01.jpg>

Gibt es sowas auch mit internem "Kurzschluss", also sechs mit einander
verbundenen Kontakten?


Oder wie wuerde man eine solche Verteilung im Kasten richtig machen?

Schoenen Gruss
Martin
 

Lesen sie die antworten

#1 Carsten Schmitz
01/10/2008 - 15:44 | Warnen spam
wie macht man es richtig, wenn man eine Unterverteilung im
Sicherungskasten vornehmen will?

Kurzfassung: Die Phase hinter einer Sicherung soll auf bis zu fuenf
Anschlusskabel weiter verteilt werden.



Beispiel: auf einer Etage gibt es einen Verteilerkasten mit DIN
"Hutschienen". Jedes Zimmer auf der Etage soll mit getrennten Kreisen
fuer Licht und Steckdosen versorgt werden.

Am Verteilerkasten kommen daher bei z.B. vier Zimmern dann vier
fuenfadrige Kabel an.



DAS würde ich schon mal "Pfusch" nennen. Zwei Stroimkreise in einer
Leitung - nö. Erlaubt unter bestimmten Bedingungen, aber unschön.

Wie stellst Du Dir das mit dem Fi vor?
Unter normalen Bedingungen würde man für Licht und Steckdosen getrennte Fis
nehmen! Das geht bei dem Vorhaben einer 5adrigen Zuleitung ja nicht.
Und Vorteile sehe ich in der so geplanten Trennung Licht/Steckdosen auch
nicht. Kurzschluss in einer Leuchte = kompletter Lichtausfall!
Wenn Du das nur machen willst weil es Leute gibt, die sagen, dass ein
Stromkreis in dem sich ein Schalter mit 10A Nennstrom für eine Leuchte
befindet, mit max. 10A abgesichert werden müsse, dann akzeptiere, dass nicht
alles was man so hört oder liest der Wahrheit entspricht.

Auf die Sicherung "Licht" waeren alle vier Zimmer gemeinsam zu
legen. Dazu kommen die Steckdosen-Sicherungen fuer "Zimmer 1" bis
"Zimmer 4".

Wie wuerde man die vier Phasen-Kabel fuer das Licht an der Sicherung
anschliessen?

Pfuschloesung 1: alle vier Kabel am Ausgang der Sicherung reinschieben.



Kein Pfusch. Vier Adern des selben Querschnitts passen sehr gut unter die
Klemmen. Kannst ja Automaten mit Doppelkammer-Klemmen nehmen. Dann sind je
Kammer zwei nebeneinander liegende Adern verklemmt.

Pfuschloesung 2: Fuenffach-Wago-Klemme innerhalb des Sicherungskastens
(von der Sicherung zur Klemme, von der Klemme zu den vier Zimmern)



Fliegende Klemmen sind nicht erlaubt.

Profiloesung: vier Klemmbloecke zur Hutschienenmontage sowie
Verteilerbruecken braucht schon wieder den Platz von zwei
Sicherungen.



Reihenklemmen mit Brückern nehmen. Optimum.

Oder wie wuerde man eine solche Verteilung im Kasten richtig machen?



Getrennte Leitungen für getrennte Stromkreise wàren schonmal
Grundvoraussetzung einer sauberen Installation.
Dann pro Fi einen Reihenklemmenblock mit Neutralleiter-Trennklemmen und
entsprechenden Brückern.

Ähnliche fragen