Unverstandene Erdbeschleunigung

01/03/2008 - 02:25 von ram | Report spam
Nachdem schon über Beschleunigungen von Sonden geràtselt wurde,
die aus dem Sonnensystem reisen, wird nun auch von unverstandenen
Beschleunigungen von Sonden in der Erdumgebung berichtet:

»Anderson und seine Kollegen analysierten nun auch die
Bahnkurven der anderen Vorbeiflüge und stellten fest, daß
die Zusatzbeschleunigung umso stàrker ausfiel, je
asymmetrischer die Bahn der Sonde in Bezug auf den Äquator
verlief. [...] Bei Near fiel der Geschwindigkeitsüberschuß
besonders groß aus, er betrug 13 Millimeter pro Sekunde.
Das, so schreiben Anderson und Kollegen, war wesentlich
größer als die Meßgenauigkeit von 0,1 Millimeter pro Sekunde.«

http://www.wissenschaft.de/wissensc...88991.html
 

Lesen sie die antworten

#1 Vogel
01/03/2008 - 07:43 | Warnen spam
(Stefan Ram) wrote in news:Erdbeschleunigung-
:

Nachdem schon über Beschleunigungen von Sonden geràtselt wurde,
die aus dem Sonnensystem reisen, wird nun auch von unverstandenen
Beschleunigungen von Sonden in der Erdumgebung berichtet:

»Anderson und seine Kollegen analysierten nun auch die
Bahnkurven der anderen Vorbeiflüge und stellten fest, daß
die Zusatzbeschleunigung umso stàrker ausfiel,
je asymmetrischer die Bahn der Sonde in Bezug auf den Äquator



Das ist schon mal furchbar ungenau laienhaft formuliert.
Da beschleicht mich der Verdacht dass da Dinger falsch wiedergeben
werden. Wahrscheinlich ist der Winkel zwischen Flugbahnebene und
Äquatorebene gemeint. Da kommt dann die Ellipsoidform der Erde zum
tragen.
Den Originallink konnte ich nicht finden.

verlief. [...] Bei Near fiel der Geschwindigkeitsüberschuß
besonders groß aus, er betrug 13 Millimeter pro Sekunde.
Das, so schreiben Anderson und Kollegen, war wesentlich
größer als die Meßgenauigkeit von 0,1 Millimeter pro Sekunde.«

http://www.wissenschaft.de/wissensc...88991.html


Ähnliche fragen