Update(2): [evtl.OT] Autoelektr(on)ik-Frage

22/11/2007 - 00:45 von Jens Carstens | Report spam
Moin Jungs!

Vorab dieses:
Lieber Wolfgang Gerber: Halt die Klappe, ich hab Feierabend!

Allen, die sich noch an die beidem im Subject erwàhnten Threads
erinnern und die gerne wissen wollen, wie die Geschichte ausgegangen
ist, sei noch diese finale Begebenheit von gestern Abend erzàhlt:

Nach all den oben beschriebenen Diagnosen und Reparaturen wàhnte ich
mich ja bereits glücklich. Dieses Glück wurde ja nur getrübt von dem
überflüssigerweise erworbenem Verteiler für 89 Öcken.

Gestern Abend wurde ich dann eines Besseren belehrt: Ohne mir Sorgen
über das Versagen meines Autos zu machen, fuhr ich so auf der
Bundesstrasse einher, den Sinn nicht auf Fahrzeug und woher, sondern
nur auf wohin gerichtet, nàmlich Nachhause. Da kackt dann diese Karre
mit einem Mal auf der Bundesstrasse, auf der Linksabbiegerspur, ab.
So plötzlich und unerwartet. Und so richtig!
Ich dann erstmal mit dem Anlasser im 2.Gang auf die Sperrflàche vor
der Fusgàngerinsel gefahren, zum Glück habe ich eine neue Batterie,
das ist bei alten Autos sehr wichtig, damit man sie bei Motorschaden
noch mit dem Anlasser aus dem Verkehrsfluss herauskurbeln kann, denn
nicht immer findet sich jemand, der einem beim Schieben hilft.

Dann gleich das Hochspannungskabel rausgekramt und in den
Mittelkontakt vom Zündverteiler gepolkt, wieder eingestiegen und das
andere Ende des Hochspannungskabels an die Türmutter gehalten, den
Zündschlüssel gedreht, und kein Funken.
Das hatte letztens noch funktioniert!
Zum Glück habe ich das alte Zündmodul noch im Handschuhfach gehabt,
und es dann erstmal wieder angestöpselt.
Ergebnis: keines, ausser dass es nicht am Zündmodul liegt.

Voller Panik meine Liebste angerufen, ob sie mich abschleppen könne.
Ja, könne sie, und wenn sie jetzt sofort aus dem Büro ginge, könne sie
in 45 Minuten da sein.
Ich hab mir das dann so im Geiste durchgedacht und mir das
vorgestellt, aber irgendwann kam ich zu dem Schlus, dass man es nicht
zum Äussersten kommen lassen dürfte.

Also nicht aufgegeben, sondern:
Alle Dràhte und Stecker nachgesehen. Die Zündspule ist auch fast neu.
Alles neu und sauber, ausser...
Der Hallgeber.
Und an dieser Stelle möchte ich dem Schicksal danken, oder vielleicht
auch nur meinen Vorahnungen: Denn nicht jeder hat einen Hallgeber
dabei, wenn er nàchtens auf der B5 liegenbleibt. Ich schon!
Aber bevor ich mich an die schwierige und schmierige Prozedur eines
Verteileraustausches beim GolfII wagte, machte ich erst mal einen
Test, einen proof of concept. Hallgeberstecker vom alten Verteiler
abgezogen und an den neuen gesteckt. Hochspannungskabel aus dem
Cockpit in den Motorraum geholt und dicht an Masse gehalten, mit der
freien Hand den Verteiler duchgedreht: Saubere und Satte Funken!

Dann musste es wohl sein:
10er Schlüssel aus dem Kofferraum holen, was ohne Licht nicht einfach
ist. Verteilerkappe abknippsen. Ist besser als die Zündkabel nachher
wieder neu in der richtigen Reihenfolge aufstecken müssen. 4 10er
Schrauben, davon 2 verlierbar, losdrehen, alten Zündverteiler
losruckeln, und dabei feststellen, dass das nicht so einfach ist, weil
die Verteilerantriebsnase noch in irgendeinem Passloch festsitzt, und
das ganze auch eine sehr ölige Angelegenheit ist, was dem angehenden
Zündverteilwerwechsler die Mail des Zündverteilerverkàufers ins
Gedàchtnis ruft: Den Dichtring vom alten Zündverteiler abprökeln und
auf den neuen tun! Hab ich gemacht.
Alten Verteiler runterruckeln, neuen drauf. Alle Schrauben anziehen,
Verteilerkappe und Stecker aufstecken und ZÜNDUNG!
Warnblinker aus, Fahrlicht an, Blinker links um von der Verkehrsinsel
auf die Linksabbiegerspur zu kommen.

Was mich daran verwundert ist das Fahrverhalten meiner alten Gurke: es
ist nicht anders als vorher, obwohl jetzt der Zündzeitpunkt neu
eingestellt werden müsste. Ich hatte mir vor dem Tausch nur die
Position des oberen Befestigungsflansches mit dem Gabelschlüssel am
Kurbelgehàuse markiert. Aber scheint ja alles hinreichend pràzise
gefertigt zu sein.

Will jemand ein 17 Jahre altes, komplett funktionierendes Zündmodul
für einen GolfII kaufen???

Und kein Schwein hat zugesehen, als ich, der grosse Autozampano,
göttergleich einen kompletten Zündverteiler aus dem Kofferraum in die
Realitàt transferierte, und diesen nicht nur stolz herumzeigte wie ein
Paar blinde Tauben, sondern ihn sogar, wenn auch nicht fach-, dann
zumindest funktionsgerecht, einsetzte - ach was sage ich- sogar
einbaute!
Aber ich hatte das auch irgendwie so im Urin, dass das mit dem
Zündmodul zu einfach wàre...

Als meine Liebste dann endlich zur Hilfe eilte, war ich schon lange
zuhause und hatte sogar die ölverquanzten Finger schon wieder sauber.

In diesem Sinne,
Jens
 

Lesen sie die antworten

#1 uwe wiards
22/11/2007 - 12:42 | Warnen spam
Jens Carstens wrote:
Moin Jungs!
...
Der Hallgeber.
Und an dieser Stelle möchte ich dem Schicksal danken, oder vielleicht
auch nur meinen Vorahnungen: Denn nicht jeder hat einen Hallgeber
dabei, wenn er nàchtens auf der B5 liegenbleibt. Ich schon!
...



Na, da freut sich Uwe für Dich, daß Du nun doch noch den ursprünglichen
Fehler gefunden hast, und für mich, daß ich ;-))seinerzeit recht
behalten durfte ;-))
Und nun, gute Fahrt...

Grüße Uwe

Ähnliche fragen