USB Festplatte läßt sich auf Linux nicht formatieren...

19/12/2007 - 15:05 von Frank Burmeister | Report spam
Moin,

Trekstore 500 GB Festplatte làßt sich auf Linux nicht installieren.
Ursprünglich war eine 500 GB vfat Partition vorhanden. Angestöpselt,
Platte zeigt sich auf GNOME an. Gut.

# fdisk /dev/sdf

Unable to read device
# cfdisk /dev/sdf
-> Partition angelegt (Primàre Partition)
-> gespeichert

# mkfs.ext3 /dev/sdf1

mke2fs 1.40-WIP (14-Nov-2006)
Dateisystem-LabelOS-Typ: Linux
Blockgröße@96 (log=2)
Fragmentgröße@96 (log=2)
61063168 Inodes, 122096000 Blöcke
6104800 Blöcke (5.00%) reserviert für den Superuser
erster Datenblock=0
Maximum filesystem blocks=0
3727 Blockgruppen
32768 Blöcke pro Gruppe, 32768 Fragmente pro Gruppe
16384 Inodes pro Gruppe
Superblock-Sicherungskopien gespeichert in den Blöcken:
32768, 98304, 163840, 229376, 294912, 819200, 884736, 1605632,
2654208,
4096000, 7962624, 11239424, 20480000, 23887872, 71663616,
78675968,
102400000

Schreibe Inode-Tabellen: 43/3727

Und dort hàngt er dann bis zum Sankt-Nimmerleins Tag... Festplatte
macht "normale" Geràusche

Unter Windows XP lief das Formatieren als NTFS an sich einwandfrei.

Jemand eine Idee woran das liegen könnte?

Danke und Gruß
Frank B.

"Unterwerfung ist die einzige bequeme Antwort auf Autoritàt"
 

Lesen sie die antworten

#1 Henning Paul
19/12/2007 - 14:46 | Warnen spam
Frank Burmeister wrote:

Trekstore 500 GB Festplatte làßt sich auf Linux nicht installieren.
Ursprünglich war eine 500 GB vfat Partition vorhanden. Angestöpselt,
Platte zeigt sich auf GNOME an. Gut.



Irrelevant, viel interessanter ist, was dmesg nach dem Anstöpseln
ausspuckt.

# fdisk /dev/sdf

Unable to read device



Das ist aber schon mal ein ganz schlechtes Zeichen.

Gruß
Henning

Ähnliche fragen