USB-Frage

04/05/2015 - 20:42 von Gregor Szaktilla | Report spam
Hallo zusammen!

Aus aktuellem Anlass (s. Thread „Adapter gesucht“) bin ich etwas
verunsichert.

Wenn ich mich recht erinnere, ist USB damals auch angetreten, um mit dem
Kabelchaos aufzuràumen.

Wenn ich mir jedoch ansehe, wie viele unterschiedliche Arten an
USB-Stecker- und -Buchsen es gibt, kann ich nur sagen, dass es
keinesfalls besser, sondern nur unglaublich schlimmer geworden ist.

„Früher“ gab es nur ein paar wenige Anschlüsse, die man sehr gut
auseinanderhalten konnte (9- oder 25-polige Sub-D Stecker bzw. Buchsen
für serielle Verbindungen, Centronics-Stecker für parallele
Verbindungen). Jetzt gibt es A-, B-, mini-, micro- und wasweißich für
Stecker und Buchsen (ich empfehle, diese Vielfalt um „Wellness“,
„Super“, „Giga“ und sonstigen Mist zu erweitern), die zu einem
Kabelgewirr führen, über das man früher nur den Kopf geschüttelt hàtte.

Habe ich da etwas Falsches in Erinnerung?

Gruß

Gregor
 

Lesen sie die antworten

#1 Marcel Mueller
04/05/2015 - 20:43 | Warnen spam
On 04.05.15 20.42, Gregor Szaktilla wrote:
„Früher“ gab es nur ein paar wenige Anschlüsse, die man sehr gut
auseinanderhalten konnte (9- oder 25-polige Sub-D Stecker bzw. Buchsen
für serielle Verbindungen, Centronics-Stecker für parallele
Verbindungen). Jetzt gibt es A-, B-, mini-, micro- und wasweißich für
Stecker und Buchsen (ich empfehle, diese Vielfalt um „Wellness“,
„Super“, „Giga“ und sonstigen Mist zu erweitern), die zu einem
Kabelgewirr führen, über das man früher nur den Kopf geschüttelt hàtte.

Habe ich da etwas Falsches in Erinnerung?



Früher musste eine Schnittstelle auch nicht alle 2 Jahre ihre
Geschwindigkeit verdoppeln.


Marcel

Ähnliche fragen