USB-GPS-Stick als ntpd-Zeitquelle

14/08/2010 - 12:47 von Marc Haber | Report spam
Hallo,

USB-GPS-Sticks werden bezahlbar. Konkret gibt es den Navilock 454US
für unter 40 Euro. Wie sieht es mit der Linux-Unterstützung für diese
Dinger aus?

Gibt es eine Möglichkeit, einen solchen Stick als Zeitquelle an einen
ntpd anzuklöppeln?

Grüße
Marc
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
 

Lesen sie die antworten

#1 Heiko Nocon
14/08/2010 - 13:44 | Warnen spam
Marc Haber wrote:

USB-GPS-Sticks werden bezahlbar. Konkret gibt es den Navilock 454US
für unter 40 Euro. Wie sieht es mit der Linux-Unterstützung für diese
Dinger aus?



Im Datenblatt ist explizit eine Unterstützung für RedHat 7.3-9.0
erwàhnt. Außerdem làßt sich aus den Windows-Screenshots ersehen, daß ein
Prolific-Serial2USB-IC zur Ankopplung verwendet wird. Die Dinger sind
AFAIK USB-CDC-kompatibel.

Gibt es eine Möglichkeit, einen solchen Stick als Zeitquelle an einen
ntpd anzuklöppeln?



Nun, wenn man ihn überhaupt soweit zum Laufen bekommt, daß man an die
Uhrzeit rankommt, dann làßt er sich sicher auch irgendwie an den ntpd
dranstricken.

Ähnliche fragen