USB-Hub mit einzeln per Software abschaltbaren Ports?

16/08/2015 - 10:54 von Marc Haber | Report spam
[Crosspost zwischen de.comp.hardware.misc und
de.comp.os.unix.linux.hardware, bitte im Zweifel nur in die passende
Gruppe posten]

Hallo,

ich möchte gerne die Möglichkeit haben, Bus-Powered USB-Devices aus
der Ferne resetten zu können. Gerüchtehalber soll es USB-Hubs geben,
die sowas können.

Kann mir jemand sagen, was für Hubs das sind, und wie das
softwareseitig (gerne mit Linux) kontrolliert wird?

Dankeschön!

Grüße
Marc
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
 

Lesen sie die antworten

#1 Kay Martinen
16/08/2015 - 11:41 | Warnen spam
Hallo Marc

Am 16.08.2015 um 10:54 schrieb Marc Haber:
[Crosspost zwischen de.comp.hardware.misc



XP entfernt & f'up2 hier drauf gesetzt, da hardware-thema.


ich möchte gerne die Möglichkeit haben, Bus-Powered USB-Devices aus
der Ferne resetten zu können. Gerüchtehalber soll es USB-Hubs geben,
die sowas können.



Ich kenne nur die mit mechanischen Einzelschaltern. Aber je nach Preis
dessen was du suchst; wenn es das überhaupt gibt; sehe ich eine Alternative.

Kann mir jemand sagen, was für Hubs das sind, und wie das
softwareseitig (gerne mit Linux) kontrolliert wird?



Ich habe eine per USB Schaltbare Steckdosen-Leiste mit der man sich so
etwas ggf. selbst basteln kann. IMHO hat die mal ca. 20-30 € gekostet,
schaltet 4 Ausgànge und hat 2 Zusatzdosen, z.B. für ein Netzteil zur
Eigenversorgung da sie auch interne timer hat. Gibt es auch mit
LAN-Anschluß.

Das ist eine Gembird Silvershield und das linux-tool 'sispmctl' dazu ist
opensource (IMHO bei sourceforge zu finden) aber auch bei den meisten
linux-distros in den Repos. Ein Webinterface zum Schalten ist (bei den
sourcen) auch dabei, aber nicht abgesichert - was sich ja àndern ließe.
Die mit gelieferte Win-Version beherrscht auch einen Netzwerk-Modus. Man
kann das Win-Programm auf einem PC mit der Leiste quasi als deamon
laufen lassen und von einem 2. Win-PC ansteuern.

Das klappt nat. am einfachsten mit Netz gespeisten USB-Devices wie
Platten, Scanner, Drucker für die die Win-Version AFAIR sogar
überwachungs-funktionen mit bringt. Damit sind in dessen GUI
Verknüpfungen möglich wie:

[Metacode]
IF spooldir NOT emtpy THEN Port1=on # Printer
IF access on X: THEN Port2=On # Ext. HDD
[/Metacode]

Leider kennt die linux-vers. solches nicht, kann aber IMHO die Timer
steuern. Und nat. die Ports an, aus oder Togglen.

Bei bus-powered Geràten sehe ich als einfachsten Weg, je einen Aktiven
Hub dazwischen zu klemmen und daran deinen Stick o.à. Verlàngert
nebenbei auch noch das USB-Kabel.

Oder man bastelt Je ein 4-poliges Relais zwischen Port und USB-Device
das es dann abklemmt. Ob das sauber (Busstörungen) funktioniert weiß ich
aber nicht.

Ich zweifele aber das es USB-Hubs gibt bei denen man die Ports einzeln
per Software schalten kann - und dann auch noch mit linux-software.

Wenn doch, würde es mich ebenfalls interessieren.

Kay

https://www.linuxcounter.net/cert/224140.png

Ähnliche fragen