USB-Platte

22/05/2008 - 15:33 von Monika Gutbrodt | Report spam
Hallo,
ich habe ein paar Handhabungsprobleme mit einer neuen 1TB-Platte. Diese
habe ich per USB angeschlossen, um die ca. 700GB Daten meines
Heim-Servers für ein Update von SuSE 10.0 -> 10.3 zwischenzulagern. Das
habe ich folgendermaßen gemacht:

- Platte per USB angeschlossen & eingeschaltet
- mit fdisk /dev/sdc eine primàre Partition angelegt
- mit mkfs.ext2 -cFv /dev/sdc1 das Dateisystem initialisiert
- mit cp -av /srv/daten /media/usbdisk (den mount hat der Automounter
erledigt) die Daten kopiert

...oder genauer: damit begonnen. Nach ca. 20GB hatte das nàmlich sein
unerwartetes Ende. Da meldet das Ding so Sachen wie


cp: cannot create regular file '...': No such file or directory
cp: cannot create directory '...': No such file or directory



mount sagt mir dann nichts mehr von /media/usbdisk, und der Versuch,
manuell mit
mount /dev/sdc1 /media/usbdisk
die Platte wieder heranzukriegen, endet mit


mount: special device /dev/sdc1 does not exist




Soviel zur Ausgangslage, jetzt zu meinen Fragen:

1: Vermutlich kriege ich das Ding wieder ans Laufen, wenn ich in den
Keller marschiere und die Platte ab- und wieder anstöpsele, und wenn
nicht, wüsste ich auch nichts besseres als einen Reboot. Ich bin mir
aber sicher, dass es auch anders geht, nur wie?

2: Wie kann ich vermeiden, alle paar GB die Platte abgehàngt zu
bekommen?


Gruss Monika
 

Lesen sie die antworten

#1 Michael Kohaupt
22/05/2008 - 16:08 | Warnen spam
Monika Gutbrodt schrieb:

2: Wie kann ich vermeiden, alle paar GB die Platte abgehàngt zu
bekommen?



lass mal ein fsck /dev/sdc -p auf die Platte los.
Wird da irgendwas rumgemeckert?

Gruss
Michael

Ähnliche fragen