USB-Platten

26/10/2014 - 19:22 von Hermann Riemann | Report spam
Wenn ich eine USB-Platte anschliesse kommt ( nicht immer) die Frage
wie die zu lesen ist.
Ich entscheide mich dann für etwas,
wo im Konquerer der Inhalt angezeigt wird.

Die angegeben url ist allerdings nicht in der shell
verwendbar.
Wenn die Verbindung klappt,
kann ich sie unter /media/* wiederfinden

z.B. /media/INTENSO.
Nach Ende der Aktionen habe ich dann

sync
su
umount /media/INTENSO
ls /media/*

losgeschickt und gesehen,
dass das ordnungsgemàß getrennt wird.


Allerdings wenn es nicht funktioniert,
bzw. die USB-Platte hàufiger benutzte,

Verbinde ich sie einmal über den yast Partitionierer
so kann ich spàter die Plattenverbindung
mit dem Kommando
df
sehen, kurz nachdem ich die Platte verbunden habe.

was aber dann nicht (immer?) funktioniert ist das
umount.
Und jedesmal den PC herunterzufahren
um die Platte sicher zu trennen,
mag ich auch nicht immer tun.

Hermann
der heute ein Stunden SuSE 13.1 installiert hat,
weil das Hochfahren nach dem heutigen
update immer nur bis zum kernel panic kam.

p.s.
Kleiner USB-Platten Tipp für Linux user:

Nach partitionieren und Formatieren
einen Ordner anlegen
den mit chmod und chown auf eigene user und
eigen id legen,
und dann kamm man diesen Ordner
wie ein Ordner unter $HOME verwenden,
sowie die Platte unter einem Rechner
mit gleicher $HOME-Bezeichnungen verbunden ist.


http://www.Hermann-Riemann.de
 

Lesen sie die antworten

#1 Arno Lutz
26/10/2014 - 23:17 | Warnen spam
Hermann Riemann schrieb:
Verbinde ich sie einmal über den yast Partitionierer
so kann ich spàter die Plattenverbindung
mit dem Kommando
df
sehen, kurz nachdem ich die Platte verbunden habe.

was aber dann nicht (immer?) funktioniert ist das
umount.



du machst das dann auch als root?

Gruß
Arno

Delay is the deadliest form of denial.

Ähnliche fragen