USB-Platten und der Tiefschlaf

14/11/2011 - 08:08 von Gerhard Torges | Report spam
Moin!

Wenn ich meinen iMac (late 2006, OS X 10.6.8) mit angeschlossenen
USB-Speichermedien (Stick oder Festplatte) in den Tiefschlaf schicke und
spàter wieder aufwecke, bekomme ich immer den Hinweis, das „die Festplatte
nicht korrekt ausgeworfen“ worden sei, und ich doch bitte „USB-Platte vor
dem Entfernen“ immer im Finder auswerfen möge.

Mal ganz davob abgesehen, daß hier mal wueder nicht angegeben wird, um
welche Festplatte(n) es geht, ist diese Meldung àrgerlich und irritierend.
Der Ruhezustand ist doch nicht mit dem Entfernen der Platte gleichzusetzen!
Bei einer anderen, per FireWire 800 angeschlossenen Platte, zickt der Mac
schlueßlich auch nicht so herum!

Gruß,
Gerhard
 

Lesen sie die antworten

#1 Cheasy
14/11/2011 - 16:55 | Warnen spam
Problemtisch ist das USB-Protokoll. Hier kann der Mac nach dem Tiefschlaf nicht erkennen, ob die Platte zwischendurch abgeklemmt wurde. Bei Firewire funktioniert diese Erkennung. Verursacher ist das suboptimale USB-Protokoll.

Ähnliche fragen