USB-Stick Schreibgeschwindigkeit sehr unterschiedlich

29/09/2008 - 17:46 von Bernd Schustermann | Report spam
Hallo,

zu einem grad gekauften
4096MB Corsair Voyager USB2.0 Transferraten
mit bis zu 19Mb/Sek Lesen und
schreiben ca. 7,8 MB/s:

da gibts ja einen gravierende Unterschiede ob man
- ein 30 MB Verzeichnis mit 434 Bildern drauf
schreibt oder
- eine 270 MB Datei.

Ersteres habe ich bisher immer nach 2-3 min abgebrochen.
Die Windows "Kopieren..." - Anzeige zeigte mal
"noch 6 min" und mal "... 30 min" an ... (???)

Die eine einzelne Datei wurde in 70 sek. geschrieben. :-)



ist das technisch bedingt und ok? Oder kann
man da noch was optimieren.
Eine Software zum Stick gibts ja eigentlich nicht.
(auf win-xp, usb 2.0)

Danke für Hinweise,
Gruß, Bernd
 

Lesen sie die antworten

#1 Marcel Müller
29/09/2008 - 23:22 | Warnen spam
Hallo,

Bernd Schustermann schrieb:
da gibts ja einen gravierende Unterschiede ob man
- ein 30 MB Verzeichnis mit 434 Bildern drauf
schreibt oder
- eine 270 MB Datei.

Ersteres habe ich bisher immer nach 2-3 min abgebrochen.



Bisschen ungeduldig?
Wie viele Dateien hat er denn bis zum Abbrechen geschafft?

Die Windows "Kopieren..." - Anzeige zeigte mal
"noch 6 min" und mal "... 30 min" an ... (???)



Der Explorer war schon immer ganz gut im Anzeigen von Hausnummern. Er
kann wohl nicht mit technisch bedingt schwankenden Übertragungsraten
umgehen.

Die eine einzelne Datei wurde in 70 sek. geschrieben. :-)



Also macht der Stick netto etwa 3,9MB/s an diesem PC.


ist das technisch bedingt und ok? Oder kann
man da noch was optimieren.



Welches Dateisystem? NTFS ist nicht so der Bringer für Flash-Sticks, da
selbige eine recht große Blockgröße haben und die kleinen 512 Bytes
Blöcke nur emulieren. Physisch müssen wegen jedem einzelnen
Schreibzugriff unabhàngig von dessen Größe mindestens 128kB geschrieben
werden. Die Sticks sind allerdings üblicherweise schlau genug,
aufeinanderfolgende Schreibzugriffe zusammenzufassen.

Eine Software zum Stick gibts ja eigentlich nicht.



Korrekt.
Aber man kann z.B. den Write Cache aktivieren. Das hilft den Sticks u.U.
betràchtlich auf die Sprünge. Allerdings sollte man es sich dann
endgültig abgewöhnen, die Sticks abzuziehen, ohne sie abzumelden. Man
frage mich jetzt nicht, wie man das unter Windows macht.
Des weiteren kann man versuchen, das Dateisystem besser auf den Stick
abzustimmen. So kann z.B. eine größere Blockgröße als die üblichen 4kB
die Effizienz steigern. Noch besser wàre es, wenn man auch noch das
Alignment hinbekàme, aber das ist eine Kunst für sich.
Für diesen Zweck sind unter Performancegesichtspunkten ferner
Dateisysteme ohne Transaktionsjournal erste Wahl.


Marcel

Ähnliche fragen