USB-Stick und sync

26/06/2010 - 22:50 von Thomas Rachel | Report spam
Hallo,

ich weiß nicht, was ich geschafft habe, aber im Zuge eines
Systemupgrades (OpenSuSE 11.1 -> 11.2) funktioniert das automatische
Mounten meiner USB-Sticks nicht mehr.

Egal, es gibt ja autofs. Dieses eingerichtet, stelle ich jedochfest, daß
sich das Synchronisierungsverhalten geàndert hat:

Früher war es beim Beschreiben einer Datei so, daß sie relativ schnell
geschrieben wurde, der Schreibvorgang jedoch erst nach Abschluß des
Schreibens zurückkehrte.

Beim Versuch, dieses Verhalten beizubehalten, stellte ich fest, daß es
sowohl mit sync als auch mit async abweichend ist. Mit sync dauert das
Schreiben ewig - vermutlich wird jeder Sektor geschrieben, was der Stick
wohl nicht so mag. (Äquivalent zu dem bekannten Problem damals bei
10.0.) Mit async kehrt der Schreibvorgang sofort zurück, die Daten
landen jedoch verzögert auf dem Medium.

Auch mit dirsync habe ich erfolglos experimentiert.

Was muß ich einstellen, damit es so ist wie vorher?

Die entsprechende Map-Zeile lautet

mp3_3 -fstype=vfat,dirsync,utf8,uid=$UID :/dev/disk/by-label/mp3_3

Derzeit also async. Immer noch besser als langsam.

Woran muß ich drehen, damits wieder paßt?


TIA,

Thomas
 

Lesen sie die antworten

#1 Thomas Rachel
27/06/2010 - 11:10 | Warnen spam
Am 26.06.2010 22:50, schrieb Thomas Rachel:

Die entsprechende Map-Zeile lautet

mp3_3 -fstype=vfat,dirsync,utf8,uid=$UID :/dev/disk/by-label/mp3_3

Derzeit also async. Immer noch besser als langsam.

Woran muß ich drehen, damits wieder paßt?



JFTR: Ich habe in ein paar alten /etc/mtab-Backups die Mount-Optionen
rw,nosuid,nodev,noatime,flush,uidP0,utf8,shortname=lower gefunden.

Es ist demnach wohl die Option flush. (noch nicht getestet)


Thomas

Ähnliche fragen