USB-Stick verhindert Rechnerstart

17/12/2014 - 16:35 von Reindl Wolfgang | Report spam
Hallo,
was mir heut passiert ist:

gestern habe ich an den laufenden iMac G5 (Leopard) einen USB-Stick
angestopselt, um ein paar Daten zu kopieren. Soweitsogut. iMac zur Nacht
ausgeschaltet, Stick angeschlossen gelassen.

Heute früh wollt ich wieder einschalten, kein Systemton, Bildschirm
schwarz - dafür nach kurzer Zeit der Lüfter auf Höchstleistung.
Mehrfacher Versuch, auch mit Schaltersteckdosenleiste aus, immer mit
gleichem Ergebnis, bis mein Blick auf den Stick fiel; diesen abgesteckt
und iMac-Start wie gewohnt.
Stick enthàlt keinerlei Systembestandteile, ist reiner Datentransporter.

Normalerweise hàngt an dem Port eine ext. Festplatte (die braucht wg.
Stromversorgung einen ganzen steckplatz für sich alleinig) und die stört
einen iMac-Start nie.

Wollt ich nur berichtet haben - und mir merken, den "8Stick" nach dem
Ausschalten jedsmal abzustecken.

Wolfgang

If Microsoft produces anything that doesn't suck it will be a vacuum cleaner
 

Lesen sie die antworten

#1 Hermann Schaefer
18/12/2014 - 10:42 | Warnen spam
Reindl Wolfgang schrieb:

Wollt ich nur berichtet haben - und mir merken, den "8Stick" nach dem
Ausschalten jedsmal abzustecken.



Das Problem gibt es schon ewig - und ist nicht auf Mac/OS X beschrànkt, sondern
passiert auf bei schnöden PCs, die bleiben dann im BIOS hàngen.
Hintergrund ist ein Deadlock auf dem USB-Bus, weil sich ein Teilnehmer - und das
ist in diesem Fall immer das, was an den Rechner angesteckt wird - nicht an die
Standards hàlt. Passiert auf gerne mit Scannern und "Surf-Sticks".

Ähnliche fragen