USB2-Platte defekt - System startet nicht mehr

29/02/2008 - 20:26 von Paul Batt | Report spam
Von allen Ärgern mit USB-Platten der bisher schlimmste: An einem SuSE
10.3-System hat eine USB2-Platte wàhrend des Betriebs den Geist aufgegeben.
Ich fuhr den Computer runter, hàngte die Disk zwecks Entsorgung ab und
startete neu. Dabei wird nun aber die Platte gesucht und der Start
abgebrochen. Das letzte was làuft ist fsck, dann kommt die Fehlermeldung,
dass jetzt abgebrochen werde und die defekte Partition manuell repariert
werden müsse. Kann ich dem System irgendwie beibringen, dass die Platte
einfach nicht mehr da ist? Ich habe das jetzt einige Stunden mit der
Installations-DVD von SuSE versucht, aber ohne Erfolg. Zwar kann ich damit
immerhin die Daten retten, denn ich komme bis zu einem Login mit Netzwerk.
Wie ich von da aus die nicht mehr stimmige Partitionierung reparieren
könnte, übersteigt aber meine Kenntnisse bei weitem. Yast zum Beispiel steht
nicht zur Verfügung.
Paul
 

Lesen sie die antworten

#1 Andreas Hünnebeck
29/02/2008 - 23:23 | Warnen spam
Paul Batt schrieb:

Von allen Ärgern mit USB-Platten der bisher schlimmste: An einem SuSE
10.3-System hat eine USB2-Platte wàhrend des Betriebs den Geist
aufgegeben. Ich fuhr den Computer runter, hàngte die Disk zwecks
Entsorgung ab und startete neu. Dabei wird nun aber die Platte gesucht und
der Start abgebrochen. Das letzte was làuft ist fsck, dann kommt die
Fehlermeldung, dass jetzt abgebrochen werde und die defekte Partition
manuell repariert werden müsse.



Was war denn auf der Platte drauf?

Kann ich dem System irgendwie beibringen,
dass die Platte einfach nicht mehr da ist? Ich habe das jetzt einige
Stunden mit der Installations-DVD von SuSE versucht, aber ohne Erfolg.
Zwar kann ich damit immerhin die Daten retten, denn ich komme bis zu einem
Login mit Netzwerk. Wie ich von da aus die nicht mehr stimmige
Partitionierung reparieren könnte, übersteigt aber meine Kenntnisse bei
weitem. Yast zum Beispiel steht nicht zur Verfügung.



Falls die Platte in der /etc/fstab eingetragen war:
- Rettungssystem starten und als root einloggen
- die Systempartition nach /mnt mounten
- mit vi den Eintrag der USB-Platte in /etc/fstab auskommentieren
- mit 'init 6' rebooten.

Tschau
Andreas
Andreas Hünnebeck | email:
PGP-Key: http://www.huennebeck-online.de/pub...ndreas.asc
GPG-Key: http://www.huennebeck-online.de/pub...ndreas.asc

Ähnliche fragen