USV stürzt bei Auslösen des FIs ab

20/05/2009 - 14:50 von Robert Zwenger | Report spam
Hallo NG,

wir wohnen hier zwar nicht in einem Altbau aber immerhin ist die
Elektrik hier so alt, dass im Sicherungskasten noch kein FI
Schutzschalter verbaut ist. Da mir ein FI aber von vielen auch
elektrisch versierteren Leuten empfohlen worden ist, ich mich als Mieter
aber nicht eigenmàchtig am Sicherungskasten zu schaffen machen kann/will
(Diskussion mit dem Vermieter über Erneuerung làuft), habe ich vor
kurzem einige ausgesuchte Steckdosen mit einem FI-Zwischenstecker [1]
ausgestattet.
Gestern Abend ist dann irgendwo hier in der Nàhe der Blitz eingeschlagen
, der alle FIs hat auslösen lassen. Dass das passieren könnte hatte ich
schon vorher gewusst und in Kauf genommen. Was mich jedoch veràrgert
(hat) ist, dass quasi im selben Moment wie der FI ausgelöst hat die
nachgeschaltete USV [2] an meinem Rechner ebenfalls einfach ausgegangen
ist. In subjektiv àhnlichen Fàllen bei Gewitter habe ich bislang, also
in der Zeit _vor_ dem FI, nie derartige Probleme mit der USV gehabt.
Schlimmstenfalls hat da mal kurz ein Relais ausgelöst aber einen
derartigen Absturz der USV habe ich zuvor noch nie beobachtet. Zur Zeit
des Absturzes war die USV voll geladen und war mit Rechner und TFT mit
irgendetwas zwischen 100 und 150W nicht mehr belastet als sonst.
Das Verhalten der USV habe ich daraufhin über das betàtigen des
Testschalters am FI bei jedem von mehreren Versuchen reproduzieren
können. Wenn ich allerdings den Stecker vom Rechner gezogen und diesen
durch einen leistungsmàßig etwa vergleichbaren Verbraucher (hatte da
leider nur einen Mixer mit Eurostecker zur Hand - macht das was aus?)
ersetzt hatte, stürzte die USV beim Auslösen des FIs allerdings nicht
mehr ab.
Weil es damit wahrscheinlich in Zusammenhang stehen könnte erwàhne ich
mal ein weiteres Problem mit meinem Rechner:
Gelegentlich stöpsele ich den Audioausgang des Rechners mal von Boxen
auf Kopfhörer um bzw. umgekehrt. Dabei ist es mir schon öfters
vorgekommen, dass ich mit dem Stecker die Buchse nicht sauber getroffen
sondern das Gehàuse drumherum berührt habe - in mindestens einigen
dieser Fàlle hat sich der Rechner dann sofort abgeschaltet, die USV lief
jedoch weiter und löste auch nicht aus.

In Anbetracht dieser beiden Phànomene bin ich absolut ratlos was ich
dagegen unternehmen kann ohne auf FI oder USV verzichten zu müssen.
Ich bin daher für jeden sachdienlichen Hinweis überaus dankbar!

Der Vollstàndigkeit halber sei noch erwàhnt, dass zwischen FI und USV
noch eine Mehrfachsteckdose mit Überspannungsschutz [4] verbaut ist, der
ich noch einen kleinen übriggebliebenen Klappferrit am Eingang verpasst
habe. Desweiteren ist der Rechner über Ethernetkabel mit anderen geràten
im selben Stromkreis aber an anderen Dosen verbunden.

Ich hoffe ich habe alle wichtigen Infos deutlich genug vorbringen können
aber fragt ruhig wenn noch etwas fehlt oder unklar ist.

Vielen Dank!

Gruß
*Robert*



[1] FI
http://www.brennenstuhl.de/content....auptrubrik$3&detailsr0
http://www.brennenstuhl.de/ibase/do...S_SF_N.pdf

[2] USV
http://www.mustek.de/ger_/html/prod...ffline.htm
http://www.mustek.de/ger_/pdf/ups400offline.pdf

[3] Netzteil
be quiet Straight Power BQT E5-400W
Links führen zur E6-Version - ka ob da signifikante Unterschiede
existieren aber etwas anderes habe ich online spontan leider nicht mehr
gefunden - bei Bedarf scanne ich dann das gedruckte Handbuch
http://www.be-quiet.net/be-quiet.ne...hp?StoryID!8#
http://www.be-quiet.net/be-quiet.ne...400_DE.pdf

[4] Überspannungsschutz/Mehrfachsteckdose
http://www.rev.de/pcgi/a.cgi?ausgab...html&T42820479374{main=http://www.rev.de/de-artikel_199.ahtml?T42820479374}
http://www.rev.de/dzo/artikel/201/199_201.pdf?t40480061
 

Lesen sie die antworten

#1 Alfred Koch
20/05/2009 - 18:03 | Warnen spam
Robert Zwenger schrieb:

Hallo NG,

wir wohnen hier zwar nicht in einem Altbau aber immerhin ist die
Elektrik hier so alt, dass im Sicherungskasten noch kein FI
Schutzschalter verbaut ist.



viel Text gelöscht

Hallo,

also..

1.daß der FI alles abschaltet, was hinten dran hàngt, ist seine
Aufgabe, die hat er ja wohl gemeistert.

2. Absturz: was verstehst Du darunter: springt die USV nicht mehr an,
oder ist der Rechner selbst abgestürzt, was ich für das
Wahrscheinlichere halte?

Bei Dir hàngen hinten am Rechner noch eine Menge Kabel, Du sagst LAN,
Stereo, evtl auch Telefon? die alle mit unterschiedlichen Massen
irgendwo zusammenhàngen, da kommen bei einem Blitz schon hübsche
Rückströme zusammen.

Auch die Aussage, daß der Rechner kollabiert, wenn der NF-Stecker mit
Masse in Berührung kommt, làsst auf eine nicht korrekte Verkabelung
der Masse schließen. Das sollte auf keinen Fall passieren.
Warscheinlich ist irgendwo in einem der anderen Geràte kein
Masseanschluß, sondern nur Eurostecker, und die Masse ist aus
irgendwelchen Gründe dort evtl. über den Entstörkondensator mit einer
Potentialleitung verbunden.

Jetzt blind aus der Ferne weiter..ist nur raten:

Du musst auf jeden Fall erst mal eine durchgehende korrekte
Masseführung gewàhrleisten mit nicht zu hohen Übergangswiderstànden.

Die ganzen Kinkerlitzchen mit Blitzschutzdose und Ferrit kannst du
alle weglassen, die helfen nur psychologisch und können manchmal sogar
stören. Solchen Blitzschutzdosen können nur Restblitze kompensieren,
wenn im Haus vorher schon eine richtige Blitzschutzeinrichtung
eingebaut ist, und die Ferrite sind für die Hochfrequenzen zustàndig.

Auch der FI-Schalter ist hier eigentlich am falschen Platz, denn der
soll verhindern, daß z.B. wenn durchgescheuerte spannungsführende
Leitungen an das Gehàuse kommen, und das Gehàuse nicht geerdet ist,
daß dann eine Abschaltung erfolgt, wenn Du das Geràt anfasst und der
Strom durch Dich abfliesen will. Da Du ja ein geerdetes Blechgehàuse
hast, ist der FI auch hier unnötig. - Wobei da die Frage aufkommt,
führt die USV die Masse durch, und ist Dein Gehàuse überhaupt über den
Schutzkontakt korrekt geerdet, oder nur über die Stereoanlage und das
Cinch-Kabel?

Grüße..

Ähnliche fragen