/var/spool/cups müllt die Platte voll

29/12/2015 - 23:19 von Marcel Mueller | Report spam
Hallo,

bei meinem Mint 17 war gerade die Platte nahezu komplett voll. Eine
nàhere Analyse zeigte, dass /var/spool/cups der Übeltàter war. OK, sudo
rm * und jetzt sind wieder 60% frei. Die Dateien waren größtenteils alt.

Woher kommt das? Muss man das immer selber aufràumen? Kann man das
irgendwo einstellen, dass der Kram nicht unendlich gehalten wird? Ist
das vielleicht einfach nur eine doofe Standardeinstellung von Mint?


Marcel
 

Lesen sie die antworten

#1 Sieghard Schicktanz
30/12/2015 - 01:24 | Warnen spam
Hallo Marcel,

Du schriebst am Tue, 29 Dec 2015 23:19:04 +0100:

[cups spool]
irgendwo einstellen, dass der Kram nicht unendlich gehalten wird? Ist
das vielleicht einfach nur eine doofe Standardeinstellung von Mint?



Nee, das ist die doofe Standardfunktion von cups. Das "_muß_" doch alle
bearbeiteten Auftràge indefinit halten, damit man die jederzeit wieder
anschauen und auch reaktivieren kann, das ginge doch anders garnicht...

(IMHO ist cups ein Testsystem von Apple, mit dem ermittelt werden soll,
wie leidensfàhig Computerbenutzer allgemein und Linux-Benutzer im
besonderen sind. Ich tendiere bereits seit geraumer Zeit dazu, mir wieder
lprng zu installieren. Leider habe ich ein paar Installationen mit cups
am Laufen, die ich nicht so ohne wieteres àndern kann...)

(Weitergabe von Adressdaten, Telefonnummern u.à. ohne Zustimmung
nicht gestattet, ebenso Zusendung von Werbung oder àhnlichem)
Mit freundlichen Grüßen, S. Schicktanz

Ähnliche fragen