VAX/VMS + "nsswitch"?

02/09/2012 - 12:47 von Michael Kraemer | Report spam
ich weiss nicht, ob ich das jemals hinbekommen habe
(und wenn, dann habe ich die Aufzeichnungen verlegt):
Ist es möglich, das VMS TCPIP so zu konfigurieren,
dass die Namensauflösung àhnlich funkt wie man in
"nsswitch.conf" unter Unix festlegen kann?
D.h. erst die lokale "hosts" Datei durchsuchen,
dann erst den richtigen Nameserver (zB den DSL-router)
befragen?
Die original-Doku schweigt sich darüber aus,
zwar gibt es sowas wie

SET CONFIGURATION NAME_SERVICE /SERVER=(...host-liste...)

nur bezieht sich das auf "echte" hosts.
 

Lesen sie die antworten

#1 Hans Bachner
04/09/2012 - 00:45 | Warnen spam
Hallo Michael,

Michael Kraemer wrote:

ich weiss nicht, ob ich das jemals hinbekommen habe
(und wenn, dann habe ich die Aufzeichnungen verlegt):
Ist es möglich, das VMS TCPIP so zu konfigurieren,
dass die Namensauflösung àhnlich funkt wie man in
"nsswitch.conf" unter Unix festlegen kann?
D.h. erst die lokale "hosts" Datei durchsuchen,
dann erst den richtigen Nameserver (zB den DSL-router)
befragen?
Die original-Doku schweigt sich darüber aus,
zwar gibt es sowas wie

SET CONFIGURATION NAME_SERVICE /SERVER=(...host-liste...)

nur bezieht sich das auf "echte" hosts.



Wenn ich mich nicht irre schaut UCX bzw. die neueren TCP/IP Services
*immer* zuerst in die lokale Hosts-Datei und dann in die für die
NAME_SERVICE Komponente definierten Nameserver.

Standardmàßig stehen in der lokalen Hostliste (SHOW HOST /LOCAL) nur
localhost und der Name des lokalen Rechners mit seiner IP-Adresse. Mit
TCPIP> SET HOST ...
können dort weitere Eintràge vorgenommen werden. Die lokale Hosts-Datei
selbst (UCX$HOST bzw. TCPIP$HOST, sollte als logischer Name definiert
sein) ist binàr und kann nicht einfach mit einem Editor geàndert werden.

Viel Spaß mit deiner VAX,
Hans.

Ähnliche fragen