VDR shutdown script zum Dienst herunterfahren und timer wake up

29/04/2013 - 18:55 von Marcel Müller | Report spam
Hallo,

ich habe vdr am laufen, und möchte, dass er beim Shutdown nicht den
ganzen VM-Server mit ins Grab reißt, sondern nur sich selbst beendet.
Das bringt schon eine ganze Menge beim Stromverbrauch. Der Server hat
aber noch reichlich andere Aufgaben.

In der Konfiguration habe ich nichts dergleichen gefunden. Da gibt es
nur ENABLE_SHUTDOWN=... (Tu das nicht, Dave).

Jetzt ist die Idee einfach ein Custom-Shutdown-Skript zu nehmen, das den
Rechner nicht herunter fàhrt, sondern statt dessen ein /etc/init.d/vdr
stop absendet.

Soweit kein ernstes Problem, aber was mache ich mit Aufnahmen? Irgendwie
muss ich ja noch einen Timer setzen, damit der Dienst rechtzeitig wieder
gestartet wird. Und das ist der Punkt, wo ich nicht mehr weiter komme.
So sattelfest bin ich mit Skripten nicht.

Dass ich mit at ein /etc/init.d/vdr start anwerfen kann ist mir noch
klar, aber wie bekomme ich das mit dem Zeitzonengedöns gerade gezogen?
Aus der man-Page von at bin ich nicht schlau geworden. Und vdr liefert
nur eine Zahl, vermutlich UTC, oder?

Und irgendwie muss ich den at-Job ja auch wieder Platt machen wenn vdr
startet oder spàtestens wenn er das nàchste mal stoppt, sonst werden es
ja immer mehr Jobs in der queue. atrm will aber eine Job ID von mir, die
ich nicht kenne und die vmtl. auch jedes mal anders sein wird. Ich
bràuchte eher eine Job-ID, die jedesmal dieselbe ist und überschrieben wird.

Fragen über Fragen.


Marcel
 

Lesen sie die antworten

#1 Manuel Reimer
30/04/2013 - 17:40 | Warnen spam
Marcel Müller wrote:
ich habe vdr am laufen



Distribution? Jede Distribution bindet den VDR etwas anders ein! Es gibt hier
keine allgemeingültige Vorgehensweise.

und möchte, dass er beim Shutdown nicht den ganzen
VM-Server mit ins Grab reißt, sondern nur sich selbst beendet. Das bringt schon
eine ganze Menge beim Stromverbrauch. Der Server hat aber noch reichlich andere
Aufgaben.



VDR selbst braucht kaum Ressourcen. Vermutlich würde es bei dir ausreichen das
Frontend zu beenden. Der VDR könnte im Hintergrund weiterlaufen und so ggf.
anstehende Aufnahmen auch ausführen.

Bei "softhddevice" gibt es hier die Möglichkeit einen "Attach" oder "Detach"
auszuführen und so das Anzeigefenster zu schließen.

Dass ich mit at ein /etc/init.d/vdr start anwerfen kann ist mir noch klar, aber
wie bekomme ich das mit dem Zeitzonengedöns gerade gezogen? Aus der man-Page von
at bin ich nicht schlau geworden. Und vdr liefert nur eine Zahl, vermutlich UTC,
oder?



man at

suche nach "utc". Es ist möglich einen Job mit UTC-Zeit zu erzeugen und der VDR
bringt dir UTC. Was willst du noch mehr?

Und irgendwie muss ich den at-Job ja auch wieder Platt machen wenn vdr startet
oder spàtestens wenn er das nàchste mal stoppt, sonst werden es ja immer mehr
Jobs in der queue. atrm will aber eine Job ID von mir, die ich nicht kenne und
die vmtl. auch jedes mal anders sein wird. Ich bràuchte eher eine Job-ID, die
jedesmal dieselbe ist und überschrieben wird.



Wenn der Job gelaufen ist, dann verfàllt der automatisch.

Gruß

Manuel

Ähnliche fragen