Veeva Systems: Neue globale Studie zeigt, wie ineffizient große Teile der Life Sciences-Branche im Bereich Content Management arbeiten

16/02/2016 - 08:03 von Business Wire

Veeva Systems: Neue globale Studie zeigt, wie ineffizient große Teile der Life Sciences-Branche im Bereich Content Management arbeitenFast zwei Drittel der Befragten können die Verbreitung von Inhalten über mehrere Kanäle nicht steuern, obwohl 78% sagen, dass dies ein ausschlaggebender Faktor für den Marktzugang ist..

Die heute veröffentlichten Gesamtergebnisse der Veeva Studie über gewerbliches Content Management in der Life Sciences-Branche 2015 zeigen, dass der Patchwork-Ansatz im gewerblichen Content Management einen wesentlichen Einfluss auf Compliance und Markteinführung hat. Die Befragung von über 250 Führungskräften weltweit zeigt beachtliche Defizite in der digitalen Wertschöpfungskette – von der Erstellung und Überprüfung von Inhalten bis zu Ablauf, Verbreitung und Rücknahme.

Dieser Smart News Release enthält Multimedia. Vollständige Veröffentlichung hier ansehen: http://www.businesswire.com/news/home/20160216005496/de/

Trotz der starken Zunahme digitaler Kanäle kann die Mehrheit (60%) der im Rahmen der branchenweiten Studie Befragten keine freigegebenen gewerblichen Inhalte über mehrere Kanäle elektronisch verbreiten, obwohl die meisten der Befragten (78%) dies als entscheidenden Faktor bei der Produkteinführung ansehen. Die Rücknahme von Inhalten ist ebenfalls eine Herausforderung, da fast die Hälfte (48%) der Befragten dies immer noch manuell erledigt.

Die Studie ergab auch, dass vielen Befragten (70%) ein zentralisiertes, globales digitales Asset Management System fehlt, was eine Verlängerung der Markteinführungszeit und höhere Kosten für die Verwaltung von Inhalten zur Folge hat. Außerdem nutzen 83% der Befragten ineffiziente Verfahren, um kommerzielle Inhalte mit Stakeholdern zu teilen. So verlassen sich beispielsweise im Freigabeprozess und bei der Distribution von Inhalten mehr als die Hälfte auf E-Mails, während 41% bei bestimmten Prozessschritten immer noch papierbasiert arbeiten.

Diese Mängel beim gewerblichen Content Management werden durch die Masse an Inhalten, zusätzliche Kommunikationskanäle und eine wachsende Anzahl an Stakeholdern noch verstärkt. Das Ergebnis sind immer längere Entwicklungszyklen in der Contentproduktion.

"Die Branche produziert heute in einem unglaublichen Tempo neuen Content. Außerdem ist jedes Asset oft auf Einzelpersonen zugeschnitten und wird für die Nutzung unterschiedlicher Kanäle in mehreren Formaten erstellt," sagte John Chinnici, Vice President, Veeva Vault PromoMats. "Life Sciences-Unternehmen können sich bei diesem neuen, hochkomplexen kommerziellen Paradigma nicht weiterhin auf ein Flickwerk aus Systemen und papierbasierten Prozessen verlassen und dabei erwarten, das ihre Ziele in Bezug auf Effizienz, Zeitrahmen und Vertrieb eingehalten werden."

Die vollständige Studie folgt auf den im Oktober 2015 veröffentlichten vorläufigen Bericht, der aufgezeigt hat, dass die Defizite negativen Einfluss auf die Compliance haben. Die überwiegende Mehrheit (81%) der Befragten konnte beispielsweise nicht sagen, wo welche Werbebotschaften im Einsatz sind. Fast die Hälfte (49%) haben keine Primärsysteme, die eine vollständige Prozessüberwachung der Inhalte über den gesamten Informationskreislauf bieten, obwohl die meisten Befragten angeben, dass diese Möglichkeit die Compliance maßgeblich verbessern würde.

Die Ergebnisse der alljährlichen Studie verweisen auf die dringende Notwendigkeit einer zentralen Content Management-Lösung, welche vollständige Transparenz innerhalb des Informationskreislaufs bietet, um mit der im Wandel begriffenen Branche Schritt zu halten. Veeva Vault PromoMats bietet mit seinem zentralen, weltweit zugänglichen digitalen Asset Management-System die vollständige Kontrolle des Prozesses einschließlich elektronischer Überprüfung, Verbreitung und Zurücknahme von Inhalten.

Die Veeva Studie über gewerbliches Content Management in der Life Sciences-Branche 2015 untersucht den Fortschritt der Branche bei der Umstellung auf automatisierte Verfahren im Content Management für die gesamte digitale Wertschöpfungskette. Diese Studie, die auf den Erfahrungen und Meinungen von über 250 Führungskräften aus den Abteilungen Regulatory, Marketing und Medical beruht, hat das Ziel, die Schlüsselfaktoren, die zur Verkürzung der Markteinführungszeit und zur optimalen Erfüllung der Compliance notwendig sind, aufzuzeigen. Laden Sie den kompletten Bericht herunter, der die aktuelle Systemlandschaft detailliert darstellt und den möglichen Fortschritt durch die Anwendung von Systemen in Bezug auf Markteintrittszeit und Compliance-Anforderungen skizziert.

Weitere Informationen

Mehr Informationen über Veeva Vault PromoMats finden Sie auf: veeva.com/PromoMats

Neuigkeiten über Veeva erhalten Sie auf LinkedIn: linkedin.com/company/veeva-systems

Folgen Sie @veevasystems auf Twitter: twitter.com/veevasystems

Liken Sie Veeva auf Facebook: facebook.com/veevasystems

Über Veeva Systems

Veeva Systems Inc. ist weltweit führend in Cloud-basierter Software für die globale Life Science Industrie. Veeva hat sich der Innovation, Produktqualität und Kundenerfolg verpflichtet und hat über 375 Kunden, die von den weltweit größten Pharmaunternehmen bis zu jungen Biotech-Unternehmen reichen. Der Hauptsitz von Veeva befindet sich in der San Francisco Bay Area mit Niederlassungen in Europa, Asien und Lateinamerika. Mehr Informationen finden Sie auf www.veeva.com/eu.

Zukunftsbezogene Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen, einschließlich der Marktnachfrage nach und der Akzeptanz von Veeva's Produkten und Dienstleistungen, den Ergebnissen aus der Nutzung von Veeva's Produkten und Dienstleistungen und allgemeinen Geschäftsbedingungen, insbesondere in der Life Science Industrie. Alle in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsbezogenen Aussagen basieren auf Veeva's Leistung in der Vergangenheit und den derzeitigen Plänen, Einschätzungen und Erwartungen, und sind nicht repräsentativ dafür, dass diese Planungen, Schätzungen oder Erwartungen tatsächlich erreicht werden. Diese zukunftsbezogenen Aussagen sind Veeva's Erwartungen ab dem Zeitpunkt dieser Pressemitteilung. Spätere Ereignisse können dazu führen, diese sich diese Erwartungen ändern, und Veeva übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsbezogenen Aussagen in der Zukunft zu aktualisieren. Diese zukunftsbezogenen Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen können, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse stark abweichen. Weitere Risiken und Unsicherheiten, die Veeva's Finanzergebnisse Veeva beeinflussen können, befinden sich unter den Überschriften "Risikofaktoren" und "Erörterung und Analyse der Vermögens- und Ertragslage der Geschäftsleitung" in den eingereichten Unterlagen des Unternehmens in Formblatt 10-Q für den Zeitraum bis zum 31. Oktober 2015. Dieses steht auf der Website des Unternehmens unter www.veeva.com/ im Bereich Investoren und auf der Website von SEC unter www.sec.gov zur Verfügung. Weitere Angaben zu möglichen Risiken, die die tatsächlichen Ergebnisse beeinflussen könnten, sind in anderen Einreichungen enthalten, die Veeva von Zeit zu Zeit mit SEC vornimmt.

Contacts :

Veeva Systems Inc.
Sue Glanville / Cate Bonthuys
sue@catalystcomms.co.uk / cate@catalystcomms.co.uk
+44 (0) 7715 817589 / +44 (0) 7746 546773


Source(s) : Veeva Systems Inc.

Schreiben Sie einen Kommentar