Verantwortlichkeit für Datensicherung

20/06/2008 - 10:37 von Nico Brandt | Report spam
Werte NG,

ich hab zu diesem Thema u.a. folgendes gefunden:
http://www.bsi.bund.de/gshb/deutsch/m/m06035.htm

Wie macht Ihr das in der Praxis? Lasst Ihr Euch bei "Neukunden" vor den
Arbeiten schriftlich bestàtigen, dass eine aktuelle Datensicherung vorliegt?
Was ist bei Stammkunden (mit und ohne eigener Administration)? Kann wirklich
pauschal sagen, dass immer der Auftraggeber verantwortlich ist, insofern es
keine vertraglichen Sondervereinbarungen gibt?

Danke für Eure Meinungen / Erfahrungen,

Gruß,

Nico Brandt
 

Lesen sie die antworten

#1 Nils Kaczenski [MVP]
20/06/2008 - 11:36 | Warnen spam
Moin,

Nico Brandt schrieb:
Lasst Ihr Euch bei "Neukunden" vor den
Arbeiten schriftlich bestàtigen, dass eine aktuelle Datensicherung vorliegt?



bei kritischen Arbeiten ja. Ansonsten steht immer ein Hinweis auf
unseren Auftragsbestàtigungen.

Was ist bei Stammkunden (mit und ohne eigener Administration)?



Dasselbe.

Kann wirklich
pauschal sagen, dass immer der Auftraggeber verantwortlich ist, insofern es
keine vertraglichen Sondervereinbarungen gibt?



Was denn sonst? Für den Betrieb ist der Betreiber verantwortlich. Da man
aber natürlich nicht sofort einen Rechtsstreit eingehen möchte (danach
wàre der Kunde dann ja weg), ist es sinnvoll, immer dann darauf
hinzuweisen, wenn es kritisch sein könnte.


Schöne Grüße, Nils

Nils Kaczenski - MVP Windows Server
www.faq-o-matic.net
Antworten bitte nur in die Newsgroup!
PM: Vorname at Nachname .de
https://mvp.support.microsoft.com/p....Kaczenski

Ähnliche fragen