Verbindungsproblem 5 GHZ (Fritz)

07/09/2014 - 12:45 von Jürgen Meyer | Report spam
Ich habe die Frage schon einmal in de.comp.hardware.netzwerke.wireless
gestellt, ohne allerdings eine Antwort zu erhalten.

Zugegeben, das Problem ist kurios.
Es geht um die WLAN-Verbindung zwischen dem Fritz WLAN USB Stick N v2 und den
Fritz Boxen 7270 bzw. 7390 auf 5 GHZ.

Auf 2,4 GHZ funktioniert alles problemlos.
Ich habe es mit zwei verschiedenen Rechnern ausprobiert (Win 7).

Auf 5 GHZ hingegen wird der Netzwerkschlüssel offenbar nicht akzeptiert. Nach
der Eingabe des Schlüssels (ist logischerweise der gleiche wie auf 2,4 GHZ),
sehe ich unter Netzwerkverbindungen folgendes:
Nicht verbunden
Aktiviert
Netzwerkidentifizierung
Deaktiviert

Gelegentlich gibt es auch die Meldung:
Die Aushandlung der Netzwerk-Schlüssel ist gescheitert
Die Frage nach dem Netzwerkschlüssel kommt bei jedem Verbindungsversuch auf 5
GHZ erneut.

Auf der 7390 sind für 2,4 GHZ und 5 GHZ zwei verschiedene SSIDs angelegt
(Auf der 7270 geht das ja nicht).

Ich bin dann auf die Idee gekommen, die FIPS-Kompatibilitàt für den
Netzwerkadapter (Stick) zu aktivieren.
Und siehe da, danach ging es auch auf 5 GHZ.
FIPS ist doch eigentlich ein Verschlüsselungsprotokoll.
Ich habe dann man testweise die Verschlüsselung WPA2-PSK) rausgenommen.
Aber auch dann ging es ohne FIPS auf 5 GHZ nicht. Auf 2,4 GHZ schon.

Der Nachteil mit aktivierter FIPS Kompatibilitàt ist aber auch, dass sich
jetzt die Rechner im Netzwerk nicht mehr sehen. Der Grund ist wohl, dass die
internen Netzwerkadapter auf den anderen Rechnern FIPS nicht unterstützen.

Bei AVM sehe ich auch keinerlei Hinweise auf FIPS.

Frage also:
Warum verhalten sich (bei mir) 2,4 GHZ und 5 GHZ so unterschiedlich?
Das kann doch kein generelles (Treiber-) Problem sein. Ansonsten hàtte man AVM
die Sticks doch schon làngst um die Ohren gehauen.

Gruß
Jürgen

P.S.
Sowohl auf dem Stick als auch auf den Boxen sind die aktuellen OS installiert.
 

Lesen sie die antworten

#1 Detlef Bosau
08/09/2014 - 09:08 | Warnen spam
Am 07.09.2014 um 12:45 schrieb Jürgen Meyer:
FIPS ist doch eigentlich ein Verschlüsselungsprotokoll.



Dann ist DIN wohl auch ein Verschlüsselungsprotokoll. Wobei ich
Verschlüsselungen nach IEEE oder RFC vorziehe

Ich habe dann man testweise die Verschlüsselung WPA2-PSK) rausgenommen.
Aber auch dann ging es ohne FIPS auf 5 GHZ nicht. Auf 2,4 GHZ schon.

Der Nachteil mit aktivierter FIPS Kompatibilitàt ist aber auch, dass sich
jetzt die Rechner im Netzwerk nicht mehr sehen. Der Grund ist wohl, dass die
internen Netzwerkadapter auf den anderen Rechnern FIPS nicht unterstützen.

Bei AVM sehe ich auch keinerlei Hinweise auf FIPS.




Also nur, um das Chaos komplett zu machen, das würde in die üblichen
Gurgelsumpfflatulenzen der Gruppe hier passen:

http://www.seagate.com/files/docs/p...1007de.pdf

So ungern ich mit Whitepapers "arbeite" (das sind keine Arbeitspapiere
sondern Arbeitsverhinderungspapiere) zeigt dir das erstmal eins: Du hast
überhaupt noch nicht pràzise beschrieben, worum es geht.

Frage also:
Warum verhalten sich (bei mir) 2,4 GHZ und 5 GHZ so unterschiedlich?
Das kann doch kein generelles (Treiber-) Problem sein. Ansonsten hàtte man AVM
die Sticks doch schon làngst um die Ohren gehauen.



Generelle Probleme, "allgemeine Netzwerkprobleme" gibt es eh nicht.

Bei dir funktioniert etwas nicht so, wie du es erwartest.

Und da du offenbar überhaupt nicht weißt, was du erwartest, ist es auch
etwas schwer, dir da weiterzuhelfen.

Ähnliche fragen