Vergleich von Ansätzen für Nebenläufigkeit

01/06/2008 - 13:58 von Michael Schuerig | Report spam
[Ich habe diese Frage vor einer Woche in de.sci.informatik.misc
gestellt. Gemessen an der Resonanz war das aber wohl die falsche
Gruppe.]

Ich bin auf der Suche nach einer Übersicht über und einem Vergleich von
Ansàtzen für nebenlàufige Prozesse. Dabei geht es mir vorrangig nicht
um "Kleinkram" wie Mutexe und Monitore, sondern um Konstrukte auf einem
höheren Niveau, etwa Actors, Tuplespaces und Software Transactional
Memory.

Es ist natürlich nicht sehr schwer, über jeden dieser Ansàtze für sich
genommen etwas herauszufinden. Mich interessiert aber gerade der
Vergleich: Für welche Probleme ist welcher Ansatz geeignet? Wie ist das
Zeitverhalten? Wie wirken sie sich auf die Robustheit (Fehlertoleranz,
Ausfallsicherheit) von Systemen aus? Wie einfach oder schwierig sind
sie aus Programmierersicht in der Anwendung? Und sicherlich viele
relevante Fragen, auf die ich selbst nicht komme.

Mein Interesse ist vor allem praktisch. Wenn ich in der nàchsten Zeit
etwas programmiere, das nebenlàufige Bearbeitung sinnvoll erscheinen
làsst, dann möchte ich gerne sinnvoll zwischen den verfügbaren Ansàtzen
auswàhlen können.

Michael

Michael Schuerig
mailto:michael@schuerig.de
http://www.schuerig.de/michael/
 

Lesen sie die antworten

#1 Volker Grabsch
21/06/2008 - 17:42 | Warnen spam
Michael Schuerig schrieb:
Ich bin auf der Suche nach einer Übersicht über und einem Vergleich von
Ansàtzen für nebenlàufige Prozesse.
[...]
Mein Interesse ist vor allem praktisch. Wenn ich in der nàchsten Zeit
etwas programmiere, das nebenlàufige Bearbeitung sinnvoll erscheinen
làsst, dann möchte ich gerne sinnvoll zwischen den verfügbaren Ansàtzen
auswàhlen können.



Parallelisierung ist ein weites Feld, das man noch lange nicht
als "gut erforscht" bezeichnen kann. Alles, was du tun kannst,
ist Risikominimierung.

Will sagen, du wirst wohl nicht darum herumkommen, verschiedene
Ansàtze einfach auszuprobieren. Halte das Programm in dem Punkt
flexibel, und nimm den Ansatz, der am besten funktioniert.

Vielleicht ist ja bei deiner Anwendung - wie so oft - der erste
Ansatz bereits gut genug.

Wenn nicht, dann weißt du wenigstens, worauf du achten musst (nàmlich
auf das, was schiefgegangen war), und wàhlst als zweiten Ansatz den
"richtigen" aus. :-)


Gruß,

Volker

"Wenn du der Meinung bist, der andere sei ein Depp, dann überlass das
Antworten denjenigen, die nicht dieser Meinung sind."

Ähnliche fragen